T O P

ich_iel

ich_iel

hemothep

*gilt nur für Menschen, die sich impfen lassen könnten, aber nicht tun* Wer sich den Luxus gönnen will gerne. Ich versuche derweil meine dritte zu bekommen.


Timatan

Das einzige was mich an der Sache stört, ist dass Schwangere sich weiter kostenlos testen lassen können, Stillende aber nicht. Meine Frau ist vor drei Wochen von einem Arzt ohne Impfung aus dem Impfzentrum entlassen worden, weil er die Impfung nicht verantworten könne. Jetzt wird sie sich aber doch impfen lassen, weil alle anderen Ärzte keine Probleme sehen.


due1906

\-Menschen, die sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen können \-Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben \-Kinder, die erst in den letzten drei Monaten vor dem Test zwölf geworden sind \-Menschen, die sich nach einer Quarantäne freitesten wollen \-Studierende aus dem Ausland, die mit in Deutschland nicht anerkannten Impfstoffen -geimpft wurden \-Schwangere \-Stillende \-Kinder im Alter von 12 bis 17 Jahren "Stillende dürfen sich seit dem 10. September impfen lassen, daher greift die Übergangsregel nur bis zum 10. Dezember." https://www.rtl.de/cms/aenderungen-ab-11-10-was-kosten-corona-tests-jetzt-muessen-stillende-und-geimpfte-auch-zahlen-4844789.html


Timatan

Danke dafür, ich hab nur die offizielle Verordnung gelesen und da waren nur Schwangere aufgeführt. Ebenso im Artikel der Tagesschau.


RoRoRosputin

Kann auch einen Erfahrungsbericht beitragen: Meine Frau ist seit 3 Monaten geimpft,stillt, der kleine ist Gesund.


[deleted]

Fairer geht’s ja wohl echt nicht. Der BILD und WELT YouTube Konsens ist da aber anderer Meinung genauso wie seine zehntausenden Zuschauer. Da läuft es mir kalt den Rücken runter.


ArthurEwert

>Da läuft es mir kalt den Rücken runter. tut es das nicht immer, wenn man springer inhalte konsumiert?


LocalGuy855

Ist es einfach nur kalt oder Julian Reichelts Sabber wenn er sich an Deinem Entsetzen ergötzt?


Ir4qL0bster

Die einzigen die zumindest etwas benachteiligt werden sind Studenten (wie immer). Wenn du in den Hörsaal willst gilt 3G. Wenn dein AG einen Test vorschreibt muss er ihn zahlen, nicht so an der Uni. Für Studenten ist quasi impfpflicht.


Odd-Page-7202

>Für Studenten ist quasi impfpflicht. Oh nein, die armen Impfverweigerer.


_silent_redditor_

Auf der anderen Seite ist es so besser als Online Studium. Da bin ich persönlich echt verrückt geworden… Ich bin jedenfalls froh, heute zum ersten Mal in einem Vorlesungssaal gesessen zu haben. War nett, mal wieder mit Leuten zu reden und Kontakte zu knüpfen.


Ir4qL0bster

Logisch ist es besser. Die Uni von nem Kumpel (er bisher zu faul für Impfung gewesen) macht aber eben kein hybrid. Entweder du gehst hin (3G) oder du verpasst halt alles. Er und ich wissen er ist selber schuld, dauert halt jetzt noch bis er vollständig geimpft ist. Unfair ist es aber eben schon. Zumal hier in Sachsen zum Beispiel nach Urlaub ein Test (oder impfnachweis) beim AG vorzulegen ist den der Arbeitgeber bezahlt. Genauso wenn du im Kundenkontakt stehst. An der Uni ist drauf geschissen. Friss oder stirb.


BlocK-_-

Meine Hochschule übernimmt die Tests, sobald man seine erste Impfung hatte.


_silent_redditor_

Das ist fair.


[deleted]

Unsere Uni zahlt es leider für Querschwurbler, wünschte es wäre anders


Shokoyo

> wie immer Dies. Es ist echt erstaunlich, wie die Politik konsequent von Anfang bis Ende auf den studierenden Teil der Bevölkerung scheißt. Nicht dass ich kostenpflichtige Tests schlecht finde, aber natürlich können sich alle außer Studenten und Hartz IV Empfängern vor den Kosten drücken.


Fxshgy

Papperlapapp Verschwörungstheorie! Es gab nie eine Impfpflicht und es wird auch niemand gedrängt oder gezwungen.


Ir4qL0bster

Naja, wenn du an Prüfung/Vorlesung teilnehmen willst schon. Mir ist das klar das es keine formale impfpflicht ist, aber die Kosten für die Tests übernimmt keiner. Als armer student hast du also die Wahl ob impfen oder abbrechen.


Fxshgy

Ich habe das /s vergessen. Natürlich war das purer Sarkasmus, ich finde es absolut zum Kotzen was momentan hier abgeht und bin ganz deiner Meinung was deinen Kommentar angehty


DieserBene

Während in Ländern wie Indien, oder eigentlich fast allen Entwicklungs- und Schwellenländern um Impfdosen fast schon gekämpft wird, gönnen wir uns hier mittlerweile die dritte Impfung, um nochmal 5% mehr geschützt zu sein. Ich finde es wirklich herrlich, wie soziale Ungleichheit das wichtigste Thema auf r/ich_iel ist, vorausgesetzt natürlich dass es um Ungleichheit zwischen Deutschen geht…


D4ltaOne

Naja wir können uns hier gänzlich aufregen dass es dort keine impfstoffe gibt, ändern wird sich trotzdem nichts für die leider. Wir könnten auch alle auf die straße gehen oder den pharmachefs mal unsere meinung sagen dass sie doch impfstoffe an Indien geben sollen, bringt halt alles nix ne. Wir leben nunmal nicht in einer welt wo jeder einfluss auf alles hat.


DieserBene

Wir hätten Tausende von Impfstoffen die verfallen sind eigentlich an andere Länder, wenigstens ärmere Länder in Europa verteilen können. E: Selbstverständlich bevor diese ablaufen, weil man ja im Vornherein wusste, dass man zu viele Impfungen hatte.


D4ltaOne

Ja schön, hätten wir. (logistisch wahrscheinlich nicht aber naja unwichtig) bringt trotzdem nix sich drüber aufzuregen. Wir leben nunmal nicht in utopischen verhältnissen, und manche sachen, aber bei weitem nicht alle, muss man sich einfach mit abfinden dass es so ist. Kein Geld = keine impfstoffe für ärmere länder. Das ist die welt in der wir leider leben und das wird sich auch nicht ändern in der nächsten zeit. Für die eigene mentale gesundheit ist es wichtig, unlösbare problemen der welt zu akzeptieren und damit abzuschliessen. Sonst findet man den ganzen tag etwas worüber man sich aufregen könnte und auf dauer schlägt das mMn sehr aufs gemüt.


DieserBene

Das ist definitiv keine unlösbare Situation. Wir haben halt einfach immer noch viel zu viel Impfstoff, den wir so oder so am Ende auslaufen lassen. Da können wir die auch gleich verschenken bzw. zu einem stark reduzierten Preis an Länder anbieten, die es sehr benötigen. Länder wie Namibia würden sich für solche Aktionen super anbieten, wegen unserer Kolonialgeschichte dort. Aber danke für den Tipp Ü


lllNico

ja, denke da stimmt dir auch jeder zu. Gab auch genug Posts und Aufregung dazu. Ist nun mal paar Monate her und du kommst jetzt angehumpelt und pisst einmal auf alle in Spritzweite. Wie wärs wenn du dich erstmal richtig erkundigst was überhaupt abgeht, bevor du so einen Stuss laberst. Dass die Politik zu langsam ist, das wird auch fast täglich diskutiert, ist doch genau was du willst.


DieserBene

Ich rege mich darüber auf, dass wir seit einiger Zeit nun Impfstoffe ablaufen lassen bzw. „versuchsartig“ dritte Impfungen ausstellen. Ich komme „jetzt erst damit an“ nicht um Leute „anzupissen“, sondern weil wir erst seit relativ kurzer Zeit dritte Impfungen verteilen. Stell dir vor, dass in Deutschland sich reiche Bundesländer wie Bayern oder Hamburg ganz viele Impfdosen kaufen und anstatt die dann aus Anstand ärmeren Bundesländern wie MVP oder Bremen abzugeben, die dringend welche benötigen, aber nicht finanziell so stark aufgestellt sind, dann einfach ablaufen lassen bzw. dritte Impfungen damit ausprobieren.


Comander-07

Irgendwem irgendwo geht es irgendwie schlechter.. und nun?


A-live666

Sind halt nicht wichtig, die so 7 Milliarden + Menschen. Solidarität reicht halt nur von elbe bis rhein


ElectricalBasket3180

Es ist trotzdem eine Frechheit, wie viel Geld sich die Leute damit Drucken dürfen. Ich hoffe es gibt einen ebenso exhorbitanten Sondersteuersatz dafür.


Mobile_Gaming_Doggo

Welche Vorerkrankung? :/


ThisMakesNoSensesai

Z.B Immunkranke wie AIDS oder Menschen die Immununterdrückungmedikamente nehmen müssen.


mynameistoocommonman

Wenn AIDS allerdings behandelt wird, stellt es (als ich das letzte mal geguckt habe) allerdings kein Hindernis für die Impfung dar.


Neonbunt

Dritte? Seit wann braucht man denn eine dritte? O.o


NickLeMec

[Auffrischimpfung nach einem halben Jahr](https://www.rki.de/DE/Content/Kommissionen/STIKO/Empfehlungen/PM_2021-10-07.html) Bisher nur für über 70 Jährige und deren Pfleger ausdrücklich empfohlen.


dicke_radieschen

Oder eben einfach kostenlos impfen lassen.


genericgod

Und was ist mit geimpften, die sich testen lassen wollen? Vor ein paar Wochen wurde bei meiner Großmutter trotz Impfung Corona festgestellt. Ich habe als Kontaktperson einen test gemacht, um sicher zu gehen. (Negativ) Was ist mit Geimpften die aus dem Urlaub kommen und sich vorsichtshalber testen lassen wollen? EDIT: Mir war nicht bekannt, dass ein Selbsttest so günstig ist. Mir ging es darum für den Test in der Apotheke über 10€ bezahlen zu müssen.


themeinhardt

Gehste Aldi, kaufste Schnelltest für 1€. Da brauchst du ja keinen medizinisch geprüften Test.


kaenguru-knecht

Das sind 2 Mark. 4 Ostmark. 40 Ostmark aufm Schwarzmarkt. Von den bisherigen ich_iel-Pfostierungen hätte man 9.137744 % der DDR entschulden können. Kleinvieh macht auch Mist. ^War ^ich ^ein ^guter ^Rechenknecht?


themeinhardt

Hab dich fast vergessen. Guter Rechenknecht.


kaenguru-knecht

Du bist auch ein ganz akzeptabler Mensch.


JanSlaxxe

Möchtest du eine schnapspraline?


kaenguru-knecht

>schnapspraline Ich äh...hab gerade etwas gerochen und ich würde eine nehmen.


JanSlaxxe

Na dann, hier, nimm! Du hast sie dir verdient!


hemothep

Bei Symptomen vom Hausarzt machen lassen (kostenlos, da medizinisch indiziert) oder einen Selbsttest aus dem Discounter holen. Als Geimpfter braucht man eh keinen Testnachweis.


commiedus

Als Kontaktperson bekommst du weiterhin PCR


boredlinguist

Ist in Sachsen zumindest nicht wahr. Wenn du geimpft bist und keine Symptome hast ist nix mit Testen.


Nom_de_Guerre_23

Das ist die Testverordnung vom Bund, Par. 2, wenn ich mich nicht täusche, PCR und fertig.


dicke_radieschen

Ich teste mich selbst regelmäßig, meine Frau auch. Trotz Impfung vor jeder Krabbelgruppe und jeder Feier sowie danach zwei bis drei Tage lang. Kostet weniger als 1€.


Jarrz

2-3 Tage danach bringt aber nicht wirklich was oder? Inkubationszeit ist doch eher so 7-10 Tage


MR-Freemon

Oooder, du gehst einfach als Kontaktperson zum Arzt und machst einen richtigen Test. Antigen Tests sind absolut ungeeignet um sicher zu stellen, dass man nach einem Kontakt nicht positiv ist.


Wahnsinn_mit_Methode

Die können sich in der Apotheke einen Test holen und sich selbst testen.


Lordraffzahn

Mit positivem selbsttest oder syptomen bekommt man den test kostenlos


[deleted]

Aba.. aba.. mikrocips 😢😢bily gate und und merkäl lokdaun


j4ccid

Jeder Mensch hat normalerweise das Recht eine Behandlung abzulehnen so dumm das für dich auch klingen mag


mynameistoocommonman

Das ist richtig. Das Recht besteht auch weiter. Die Wahl ist zwischen Tests und Impfung, es besteht kein Zwang. Gleichsam haben alle anderen das Recht, nicht jedes Mal für einen Impfverweigerer den Test zahlen zu müssen, wenn es eine Alternative gibt die erwiesenermaßen sicherer, effektiver, und zielführender ist als die Tests.


dicke_radieschen

Klingt nicht dumm, dann soll man aber auch mit den Konsequenzen leben und die Babbel halten. So ist jeder glücklich. Zudem bekommt man geimpft nicht mehr Rechte, man bekommt nur Privilegien, die man immer hatte, zurück. Und dabei handelt es sich in kleinster Weise Grundrechte - es gibt nämlich keines für Restaurants, Kino oder Vor Ort Shopping.


Nescherhalter117

Der Markt regelt sogar die Impfquote


[deleted]

[удалено]


Brawl501

Du meinst finanzielle Anreize können tatsächlich positive Effekte erzeugen? Sag das hier nicht zu laut lol


Etherion195

Also wenn man bedenkt, dass die die Schnelltests für unter 3€ einkaufen, die Mitarbeiter dort fast nichts bekommen und die ganze Geschichte keine 5 Minuten dauert, sind die Preise schon extrem frech


[deleted]

Finde ich auch. Vorschlag: Es reicht wenn ein Nichtgeimpfter einen Schnelltest vorlegen kann. Er muss aber bei Durchführung dessen Seriennummer hochladen und das Ergebnis ist nur 2-3 Tage gültig. Danach ist der Test verbraucht.


Etherion195

Also wenn dann nur einen Tag und die Seriennummer bringt dir wohl nicht viel, weil es zu viele Anbieter gibt. Da ist nicht auszuschließen, dass sich Seriennummern doppeln bzw ist es einfach nicht erfassbar. Und wo soll man es denn bitte hochladen? Selbst jetzt nimmt ja jede Firma schon ein anderes System zu einchecken.


Landpomeranze

Eine kostengünstige Option und obendrein eine funktionierende staatliche Internetseite? Das sind leider zwei Dinge die es in Deutschland schon lange nicht mehr gibt (kostengünstig) bzw. niemals gab (funktionierende staatliche Internetseite).


Itchy58

Wir reden hier u.a. über Corona leugner, Fake news gläubige und Esoteriker. Du glaubst doch nicht ernsthaft, dass die mit Hingabe einer Verpflichtung nachgehen die sie für unsinnig halten.


lv_Mortarion_vl

>die Mitarbeiter dort fast nichts bekommen Ich krieg 15€ die Stunde, hab bezahlte Pausen und die Arbeitszeiten sind so flexibel und gut planbar, wie man es sich nur wünschen kann... Is voll ok für Studenten und Co. Das nervige an dem Job ist nicht die Bezahlung.


[deleted]

[удалено]


Manadrache

Sind noch "günstig". Hier im Umkreis scheinen alle 15-25 Euro zu nehmen. Ist mir persönlich egal. Mein AG hat beschlossen Tests für 4,95 anzubieten. Die sind dann im Endeffekt verschenkt. Er verdient damit nix. Nur 20 Euro dafür zu verlangen ist einfach dreist.


madmoench

Mein AG unterstützt Ungeimpfte indem er die Tests kostenlos verteilt... Und das bei einem öffentlichen Arbeitgeber im Gesundheitssektor.


Orangewithblue

Gut so, gibt nämlich auch Geimpfte, die sich anstecken können


Etherion195

5€ sind mit dem Abstellen von Leuten denke ich auch angemessen. Ich stimme dir da voll zu.


Tis_known_dude

Naja tatsächlich verdienen die Testenden sehr gut, zumindest da wo ich herkomme utopisch gut, weiß natürlich nicht wie sich das jetzt weiterhin so entwickelnd wird Die Test haben übrigens den Staat kaum weniger gekostet


Cojimoto

Ungeimpfte abschieben


robbanksy

Ungeimpfte und Nazis. Und natürlich auch ungeimpfte Nazis. *Stalinsmiley*


iwantaskybison

panzies gleich hinten nach


Gideon770

Ich glaube die Schnittmenge dieser beiden Gruppen ist eh sehr groß


robbanksy

schockiertesPikachugesicht.jpg


kuppikuppi

Aber wohin denn, wer will die schon?


Mallenaut

Vielleicht ja Russland. Haben zwar selbst eine Impfpflicht, mit RT Deutsch die hiesigen Impfgegner\*innen aber ordentlich angeheizt.


lordgublu

Ich bin hin und her gerissen ob ich das richtig finde. Ich bin geimpft und verstehe nicht, was manche davor scheut. Auf der anderen Seite gibt es in Deutschland die Solidargemeinschaft, die z.B. bei der Krankenversicherung dafür sorgt, dass jeder eine Versorgung erhält. Egal wie blöd er sich anstellt, egal wie absichtlich er sich Schaden zufügt, egal wie unverantwortungsbewusst er mit sich umgeht. Insofern müssten doch allein aus diesem Prinzip, dass die Gesellschaft alle und zwar wirklich alle (auch Idioten) mitträgt, alle Tests für Epidemien und Pandemien (also nicht nur Corona) kostenlos sein/ bleiben oder werden.


Shadowwvv

Naja, eine Möglichkeit wird von der Solidargemeinschaft gezahlt, und zwar die Impfung. Wenn jemand eine Schnittwunde hat und statt der Notaufnahme lieber Positive Schwingungen von einem Naturheiler für die Wunde will, zahlt die Krankenkasse das doch auch nicht.


BenderDeLorean

Aber denn 5 tägigen Aufenthalt im Krankenhaus weil er sich was dummes davon eingefangen hat dann wieder schon.


JM-Lemmi

Den Krankenhausaufenthalt von einem umgeimpften der Corona bekommen hat auch


thefantomist

Stimmt im Prinzip, in der Realität aber falsch. Brillen, Hörgeräte, Zähne sind alles Dinge, die nicht von der Krankenversicherung bezahlt werden und trotzdem sehr wichtig sind.


DieserBene

Vorab: ich bin seit längerem geimpft. Aber ob Brillen, Zähne o. Ä. von der Krankenkasse bezahlt werden ist ja offensichtlich unabhängig davon, ob die Krankenkasse die Tests bezahlt oder nicht. Des Weiteren erhöhten sich ja nicht unsere Krankenkassenbeiträge dadurch, dass die Tests bezahlt wurden. Es schadet niemandem die Tests kostenlos zu machen. Impfgegnern wird dadurch auch nur noch mehr Munition gegeben, dass die „tyrannische“ Regierung nun so offen- und absichtlich den Druck erhöht und eine „Impfpflicht durch die Hintertür“ herbeiführt. Außerdem kann ich es auch verstehen, wenn Leute grundsätzlich erstmal über einen längeren Zeitraum das mit der Impfung beobachten wollen und sich dann erst impfen lassen. Bei meiner ehemaligen Arbeitsstelle hatte ich viel mit ausgebildeten und studierten PharmazeutikerInnen zu tun, die zu Recht bedenken hatten, dass die Impfung eben noch nicht genug erforscht ist, um sich 100 prozentig über die Langzeitfolgen im Klaren zu sein. Mittlerweile sind die meisten von denen zwar (Gott sei Dank) auch geimpft, aber allgemein kann ich deren Bedenken verstehen. Warum ich all das schreibe weiß ich mittlerweile auch nicht mehr. Ich bin absolut für die Impfung, aber ich kann auch tolerieren, wenn jemand sich damit erstmal noch Zeit lassen möchte. Diese Leute sollten aufgrund ihrer Angst bzw. Vorsicht nicht leiden, vor allem weil Sie ja sonst alles andere tun, um COVID eben nicht zu bekommen. (sprich: Tests, Abstand, Maske, minimale Kontakte etc.)


salzst4nge

Die Tests wurden jetzt fast zwei Jahre durch die Gesellschaft bezahlt. Solidarität ist es, jedem kostenlos einen Impfstoff zur Verfügung zu stellen. Dazu gehören nebst Impfzentren auch Logistik, Personal, Forschung, Studien... Die Solidarität macht es möglich, dass das alles möglich war und ist. Mit einer hohen Impfrate wäre SARS-CoV-2 in ein paar Wochen für unseren Gesundheitssektor irrelevant. Die Erkenntnisse der Wissenschaft sind da. Jeder Bürger hat Zugang zu Aufklärung. Die Gesellschaft erfüllt ihre Aufgaben und bietet massig Informationsangebote. Wer hier weiterhin misinformiert oder verängstigt ist, dem darf nicht mit falschen Solidaritätsverständnis entgegengekommen werden. Appeasement hat seine Grenzen. Es gibt auch die Masern Impfpflicht. Es gibt Impfpflichten in manchen Berufen (z.B. Hepatitis im Gesundheitssektor) Es gibt Impfpflichten bei bestimmten Auslandsreisen. Wer hier mogelt, wird definitiv bestraft. (Mal abgesehen davon, dass es durch die Wehrpflicht jahrelang eine staatlich verordnete Impfpflicht gab.) Wer sich im Risiko-Ausland mit Gelbfieber infiziert, der wird privat zahlen müssen. Wer Impfausweise fälscht und später große Kosten verursacht, kann haftbar gemacht werden. Und wer sich letztendlich nicht impfen lässt und krank wird, wird weiterhin genauso kostenlos und gut behandelt wie der Fahrradfahrer ohne Helm. Wer Symptome hat, zahlt für Tests nix. Ärztlich verordnet sind diese weiterhin kostenlos. Wer weiterhin freiwillig eine erhöhte Gefahr für andere ist, aber trotzdem gerne in die Disco möchte, muss nun für seine Sicherheitsgarantie selber aufkommen.


Hermano_Hue

Da liegst du falsch. Die Behandlung ist immer noch kostenlos, nur die Fahrt bis dahin sollte nicht vom Staat mitfinanziert werden!


derHumpink_

Für eine andere Analogie: Krankenkassen zahlen immer nur die günstigste Behandlung, will man mehr zahlt man drauf. Und in diesem Fall wäre das die Impfung


Laszlos_von_D_Jose

Nach der jetzigen Logik müsste man auch Raucher und Extremsportler für Ihre selbstverschuldeten Mehrkosten aufkommen lassen.


Mrbazil

Die Gesellschaft zahlt doch aber gar nicht die Kippen und Extremsport-Ausrüstung dieser Bevölkerungsgruppen. In der Analogie sind aber diese beiden Dinge mit den Tests gleichzusetzen und nicht die Erkrankung/der Unfall. Denn die Kosten bei Erkrankung/Unfall werden in allen 3 Fällen (Corona/Rauchen/Extremsport) von der Gesellschaft übernommen.


Broad_Antelope

Was ist eigentlich mit den Leuten die geimpft sind aber sich zusätzlich testen lassen wollen? Müssen die dann auch bezahlen?


hemothep

Wenn es vom Arzt aufgrund von Symptomen durchgeführt wird nein, wenn aus Eigeninitiative heraus passiert ja. Dann lohnen sich aber die Schnelltests aus dem Discounter, da ein Nachweis nicht benötigt wird.


00pflaume

Ist es inzwischen verboten bei geimpften Tests zu verlangen? Ich weiß von Sportvereinen die zumindest vor ein paar Monaten verlangten haben geimpft zu sein UND einen Negativen Test zu haben.


DerMurli

bei uns in der arbeit ist es genau so, geimpft + 1x pro Woche testen, dafür werden die Tests aber auch kostenlos zur verfügung gestellt.


t0pscout187

Ich war in letzter Zeit häufiger auf Partys wo trotz Impfung ein negativer Test verlangt wurde. Ist zwar blöd, dass man das jetzt selbst bezahlen muss, aber ich kann schon verstehen dass sich da Veranstalter bei Events mit >1000 Leuten absichern wollen.


[deleted]

Ein Antigentest ist dafür allerdings kompletter Schrott, außer die Inzidenz geht durch die Decke


24luej

Was ist bspw. mit Auslandsflügen, bei denen man einen negativen Test vorzeigen muss? Akzeptieren die auch einen selbst gemachten? Wahrscheinlich nicht, oder?


CouldStopShouldStop

Wenn man das möchte, dann aber vielleicht eher mit den Schnelltests von z.B. DM, die kosten nämlich nur 80 Cent das Stück (wenn ich mich richtig erinnere).


[deleted]

[удалено]


Orangewithblue

Danke, dass es mal jemand sagt. Wirkliche Corona Leugner gibt's halt wirklich nicht viele und ich persönlich hab bisher noch keine getroffen. Meine Eltern zb wissen, dass es Corona gibt, verweigern aber die Corona Impfung. Einfach deshalb, weil eine Impfung immer einen Eingriff darstellt, bei dem man den Nutzen mit dem Risiko abwägen muss. Und meine Eltern haben entschieden, bei sich selbst das Risiko einzugehen. Ich selbst bin geimpft, finde es aber krass, in welche Ecke man gestellt wird, sobald man etwas gegen teilweise extrem unsinnige Maßnahmen sagt oder simple Fakten darlegt, nur weil es den Leuten zu unbequem ist, darüber nachzudenken. Reddit ist hier auch kein gutes Beispiel, es zählt nur eine Meinung, alle anderen liegen falsch. Dass zum Beispiel das RKI selbst sagt, dass eine Herdenimmunität sehr unrealistisch ist, scheint wirklich niemanden zu interessieren. Alle liegen immer noch dem Irrglauben auf, wenn wir nur genug durchgeimpft sind, wird alles wieder gut, Happy End, yay. Schon jetzt reicht durch die Varianten eine Impfquote von 70% lange nicht mehr aus, dazu kommt noch, dass die Impfung ja nicht Mal 100% schützt. Die Forscher gehen im Moment davon aus, dass die Quote über 85% liegen müsste und selbst dass könnte zu wenig sein.


[deleted]

Ja, ist halt dumm "das Risiko einzugehen". Und keiner redet von Herdenimmunität, geht darum den Krankenhäusern den Rücken freizuhalten. Auch wenn man es "draußen" nicht mitbekommt, die Lage ist immer noch angespannt


NonFamousHistorian

Danke für die Zusammenfassung. Was noch dazu kommt, sind auch zahlreiche Menschen aus Ländern oder Kulturen, die generell kein Vertrauen zum Staat haben oder schon häufig enttäuscht wurden. Ich weiß von Freunden aus den Staaten, dass vor allem Afro-Amerikaner sich vor Impfungen streuben, wegen z.B. des Tuskeegee-Experiments. In Russland war die Annahme von Sputnik auch sehr langsam, weil viele dem russischen Staat schon aus UdSSR-Zeiten nicht glauben und Angst haben, dass der Staat ihnen wieder irgendwas Unausgereiftes sprizt. Wenn man vom Staat enttäuscht wurde, dann darf man sich als Staat auch nicht wundern, warum ihm keiner traut. Ich hab mich impfen lassen, sobald es für mich möglich war, aber wenn jemand aus einem entsprechenden Kulturkreis kommt und sich berechtigt Sorgen macht, dann halte ich ehrlich gesagt keine langen Reden. Das verschreckt die Leute nur noch mehr.


KownGaming

Das mit den verschiedenen Sprachen gibt es tatsächlich teilweise, hier in dem Video von Y-Kollektiv bspw. eine Impfberatung auf Arabisch [https://youtu.be/zYGm2CoG67c?t=68](https://youtu.be/zYGm2CoG67c?t=68) Dennoch stimmte ich dir zu, dass man das schon vermehrt machen könnte und auch mehr auf die Leute zugehen könnte


BrunoBraunbart

Abgesehen davon, dass ich es gut finde so den Druck auf Ungeimpfte zu erhöhen, ist die Preisstruktur ziemlich sinnlos. 260€ für die Monatsflat, verglichen mit der 10er-Karte lohnt sich das erst ab 22 Tests. Hier in Ingolstadt war üblicherweise ein 48h alter Test ausreichend. Das heißt selbst bei einem sehr aktiven Leben sollte man mit 15-16 Tests pro Monat auskommen.


JustRegdToSayThis

Willkommen in der Studie mit dem Titel "sind die wirklich so dumm?"...


Craftkorb

Geht um Leute die sich aus Trotz oder wegen fehlerhaften "Wissen", also....


redsterXVI

Naja, die Monatsflach richtet sich wohl einzig an Leute die aus irgend einem Grund (quasi) taeglich testen wollen. Vielleicht stark exponiert im Beruf und Risikopatient Zuhause oder so. (Ja, ich weiss, da wuerde eine Impfung erst recht Sinn machen).


Cristan122333

Diese blase in der sich ich_iel befindet🤕. Keine andere Meinung zugelassen.


A_Nose_Just_Knows

Gerade von der Reddit Community hatte ich naiverweise mehr erwartet. Bei manchen Aussagen hier läuft einem da schon ein Schauer über den Rücken.


Michael747

> Gerade von der Reddit Community hatte ich naiverweise mehr erwartet. Brudi, weißt du etwa nicht was Reddit ist? Jede Community hier ist nh Echokammer, jeder der anderer Meinung ist gehört verprügelt und bestenfalls mit Corona infiziert (natürlich dann ohne das Recht auf medizinische Behandlung). War schon immer so, bleibt auch so. Diskurs findet man niemals wenn jeder der was anderes denkt sofort runtergewählt wird.


WhoNeedsNicknames

Schon komisch, dass ich hier mit einem Haufen Menschen versuche einigermaßen sachlich über diese Dinge zu reden OBWOHL sie gedownvotet werden. Ich verstehe auch diese Fixierung auf downvotes überhaupt nicht. Stellt euch doch nicht so an. Schau dir meine Downvotes an und sieh, dass ich - mit einer Befürwortung - ebenfalls gedownvotet werde. Jammer ich deswegen rum? Nein. Ich versuche auf die Argumente der Gegenseite einzugehen. Vielleicht liegt das *Nichtzustandekommen eines Diskurses* auch daran, dass man sich von vornerein in der Opferrolle sieht und die Downvotes förmlich antizipiert, anstelle einen intelligenten wohlüberlegten Beitrag zu leisten. Dummes floskelhaftes Gejammere, dass man nichts mehr sagen könne, ist nunmal Quark und wird mit downvotes belohnt.


Michael747

> Dummes floskelhaftes Gejammere, dass man nichts mehr sagen könne, ist nunmal Quark und wird mit downvotes belohnt. Wäre ja schön, ist vielleicht sogar hier auf den deutschen Subs teils so, aber hab von Reddit im allgemeinen geredet wo wirklich so gut wie jedes Sub eine Echokammer ist. Wenn dir das nach 9 Jahren noch nicht aufgefallen ist hast du halt echt nicht aufgepasst.


WhoNeedsNicknames

Ich bin nicht deine Kommentarhistorie durchgegangen. Der Ausgangskommentar lautet: > Diese blase in der sich ich_iel befindet🤕. Keine andere Meinung zugelassen. Das ist der Kontext, darauf beziehe ich mich. Nenne etwas anderes, wenn du möchtest, dass ich etwas dazu sage. Kontextlos hier behaupten, dass andere Meinungen nicht zugelassen werden und dann von anderen Leuten beigepflichtet bekommen, weil man ja downgevotet werde ist genau das: "Dummes floskelhaftes Gejammere". Nach neun Jahren auf Reddit habe ich ganz andere subs mit einer wesentlich anderen Diskussionskultur erlebt. Und natürlich ist Reddit eine Echokammer, wo sich die populärste Meinung durchsetzt. Zu jammern es gäbe keine Meinungsfreiheit ist ja aber nicht mal das, eine Meinung. Es ist einfach nur Quatsch. Fang doch mal damit an ernsthaft deine Meinung zu sagen und sie nicht gleich nach 3 downvotes zu löschen (wie viele andere hier scheinbar).


WhoNeedsNicknames

Du hast Meinungsfreiheit nicht verstanden. Dein Kommentar wird offenkundig nicht gelöscht. Aber andere besitzen ebenfalls Meinungsfreiheit. Sie schütz daher niemanden - weder dich noch mich - vor Konsequenzen, die sich aus ihrer Meinung ergeben. Soll heißen: Wenn du Scheisse redest, darf man dir das auch sagen.


Orangewithblue

Du weißt ganz genau dass es darum nicht geht. Jeder wird auf Reddit downgevoted sobald die Meinung nicht passt. Hab in ein anderen Post vor ein paar Tagen jemandem erklärt, dass das mit der Herdenimmunität unrealistisch ist. Das kann wirklich jeder selbst ergooglen, seriöse Quellen, RKi, etc. Aber ne, stattdessen wird gedownvotet weil das Argument passt nicht in den Kram, also kann es nicht stimmen.


WhoNeedsNicknames

Du hast mit dem downvoten recht. Und jetzt? Ich jammere nicht wenn ich von Menschen, die eine ähnliche Meinung wie du haben, gedownvoted werde. Wie fragil ist dein Ego, dass du das Gefühl hast deine Meinung werde nicht zugelassen, weil jemand seinen Widerspruch deutlich macht. Über Herdenimmunität können wir gerne an anderer Stelle diskutieren. Der Punkt bleibt: Meinungsfreiheit heißt **nicht**: Alle stimmen dir zu. Meinungsfreiheit heißt jeder darf erstmal alles* sagen, also dir gegenüber auch kundtun, dass man absolut nicht mit dir übereinstimmt. Ob das faktisch korrekt ist oder nicht ist dafür egal. *Einzelne Ausnahmen ausgenommen.


Orangewithblue

Ich habe nicht behauptet, dass keine andere Meinung zugelassen wird, ich habe nur klar gestellt, dass alle sofort dagegen sind und auf Leute einstürmen, ohne überhaupt mal für eine Sekunde zuzuhören und über das Gesagte nachzudenken. Nicht mal auf Reddit sind die Leute bereit, sich mit Argumenten auseinander zu setzen. Unangenehme Kommentare sind sofort eingeklappt oder ganz ganz unten im Post. Was grundsätzlich auch ok ist, aber eben schade für eine Internetcommunity, die das technische Know How hat, zu googlen und damit Argumenten zu widersprechen oder zuzustimmen.


WhoNeedsNicknames

Ich würde in aller Ernsthaftigkeit gerne auf irgendwelche Argument eingehen. Vielleicht habe ich sie übersehen. Aber der übergeordnete Kommentar hier lautet folgendermaßen: > Diese blase in der sich ich_iel befindet🤕. Keine andere Meinung zugelassen. Darin sehe ich kein Argument für irgendwas. Und ich verstehe beim besten willen nicht wie du das verteidigen kannst, wenn du scheinbar an einem seriösen Austausch interessiert bist. Nenne doch deine Argumente und dann reden wir darüber. Und nur prophylaktisch: Wenn du dafür downgevotet wirst ist das immernoch kein Grund zu behaupten andere Meinungen werden nicht **ZUGELASSEN**. Es besteht ein erheblicher Unterschied zwischen **ZULASSEN** und **WIDERSPRECHEN**. Vor Widerspruch ist niemand jemals geschützt, egal ob die Argumente alle lupenrein perfekt vorgetragen und mit Quelln versehen sind. Das ist nunmal Teil des Lebens. Aber sich deshalb von Anfang an auf die Operrolle des vermeintlich Ausgeschlossenen zurück zuziehen (nicht unbedingt du, eher der Ursprungskommentar) scheint mir noch unsinniger als Leute wegen einer unliebsamen Meinung downzuvoten. Warum sieht man darin nicht den Anspruch seine Meinung besser zu begründen, mehr zu recherchieren, zu versuchen auf die Gegenseite einzugehen, ggf. seine Standpunkte zu überdenken oder seine Meinung nuancierter auszuformulieren. Wenn du andere von deiner Meinung oder der sinnhaftigkeit deiner Argument überzeugen möchtest ist das garantiert der bessere Weg als sich über downvotes zu beklagen. Versteh ich einfach nicht.


Orangewithblue

Ich weiß auch, was zulassen und widersprechen bedeutet. Ich denke mal, der Kommentar oben bezog sich auf diverse andere Posts auf Reddit. Es läuft nämlich überall und immerzu gleich, was das Thema angeht. Das Problem ist, dass es meistens eben nicht mal zum Widerspruch kommt, weil der Kommentar oft sofort weg ist, oben stehen dann eben nur noch die üblichen Beifallkommentare und keiner setzt sich mit irgendwas auseinander. Das würde ich schon als Bubble bezeichnen.


WhoNeedsNicknames

Ich würde niemals widersprechen das Reddit eine Bubble ist. Ich hasse die Plattform mit Passion dafür. Aber frag dich mal selbst: Auf anderen subreddits, die dich interessieren: Sortierst du da nach kontrovers und diskutierst mit den Menschen, die eine andere Meinung als du und die Mehrheit haben? (ich unterstelle mal, dass das vorkommt und du auch ein subreddit hast, wo deine Meinung mit den populärsten Übereinstimmt) Die Mehrheit macht das nämlich, wie du schon richtig feststellst nicht. Und die Kritik daran ist berechtigt. Nur bringt sie nichts indem man behauptet andere Meinungen seien nicht erlaubt. Es ist schlichtweg falsch und ist recht unerträgliches Gejammer. Wenn es dir zu anstrengend / schade ist deine abweichende Meinung hier auf Reddit kund zu tun kann ich das vollumfänglich verstehen. Ich finde es aber schade, da ich gerne nach kontrovers sortiere und oftmals gute Argumente finde die mich zum Nachdenken anregen. Ist aber Wahnsinnig Kräfte zehrend, zugegeben.


Orangewithblue

Stimme dir da vollkommen zu. Ich diskutiere immer gerne, weil ich es wichtig finde, sich andere Meinungen anzuhören.


Doubletrouble889

Das ist mir in letzter Zeit auch aufgefallen. Sobald man eine andere Meinung hat wird es...nennen wir es mal "ungemütlich".


WhoNeedsNicknames

Du hast Meinungsfreiheit nicht verstanden. Dein Kommentar wird offenkundig nicht gelöscht. Aber andere besitzen ebenfalls Meinungsfreiheit. Sie schütz daher niemanden - weder dich noch mich - vor Konsequenzen, die sich aus ihrer Meinung ergeben. Soll heißen: Wenn du Scheisse redest, darf man dir das auch sagen.


Michael747

Ja, es ist definitiv verhältnismäßig Leuten den Tod zu wünschen, wenn sie anders denken als wir! 2021 Jawollek


WhoNeedsNicknames

Schöner Strohmann. Mit diesem Beispiel haben wir den Bereich der Meinungsäußerung verlassen und reden über einen Fall für die Staatsanwaltschaft/Polizei/den eigenen Anwalt. Davon war nur leider nicht die Rede. Ich habe dir das offenkundig nicht gewünscht und hier lesen kann ich das auch nicht. Mal von Herzen: Unabhängig von deiner Meinung geht das nicht! Aber Andere in dem Thread hier beklagen sich downgevotet zu werden. Das eine hat mit dem anderen überhaupt nichts zu tun und letzteres muss man nunmal hinnehmen, ich wie du (auch ich werde hier mit meiner Meinung recht signifikant downgevotet teilweise, nur mache ich kein Ding daraus.)


Michael747

Jo war ein Strohmann. Bin davon ausgegangen, dass du die Leute die meinen nicht geimpfte von medizinischer Behandlung ausschließen zu wollen, von denen es erschreckend viele in top replies auf Reddit gibt, verteidigst. Merke aber erst jetzt wie du das eigentlich meintest also sorry dafür


WhoNeedsNicknames

Ich hatte letztens auch ein Gespräch mit jemanden drüber und war erstaunt, da anscheinend in ziemliches Missverständnis vorlag. Kann jetzt natürlich nicht wissen, was du genau meinst vielleicht dennoch kurz zur Aufklärung dieses besagten Missverständnisses: Ich sprach mit jemanden über genau dieses Thema und die Person beklagte sich, dass Menschen ohne Impfung vermeintlich nicht mehr behandelt werden (sollten). Es stellte sich heraus, dass es um eine Aussage ging nach der es eine Priorisierung zwischen Geimpften und Ungeimpften geben sollte im Falle einer Triage (also überhaupt nur dann, wenn nicht ausreichend Betten/Arzenei/Pflegepersonal zur Verfügung steht; was in DE bisher nicht auch nur ansatzweise flächendeckend passiert ist in den letzten 1,5 Jahren). Jedenfalls hatte die Person mit der ich sprach diesen Wunsch nach Priorisierung missverstanden, also dass Geimpfte (und solche die noch nicht vollständig Geimpft sein können, Schwangere... etc.) in Falle einer Triage priorisiert behandelt werden sollten. Ich kann diesen Wunsch total gut nachvollziehen. Wenn jemand trotz eines kostenlosen, nachweislich absolut wirksamen (v.a. Biontech) und vollkommen sicheren Impfstoffes sich ohne weitere Gründe nicht impfen lassen will (**was an und für sich erstmal völlig okay ist!**), sollte diese Person - die damit **statistisch gesehen** eher zum Fortbestehen der Pandemie beiträgt - auch nicht hoffen bevorzugt behandelt zu werden, wenn er/sie daran erkrankt. Ist mMn letztlich eine Frage für den deutschen Ethikrat und nicht ne Hand voll Leute bei Kaffee/Reddit, aber man kann diese Meinung unter gewissen Aspekten schon vertreten. Menschen aufgrund fehlender Impfung einfach sterben zu lassen: Das ist selbstredend Menschenverachtend.


Orangewithblue

Stimme voll zu. Sofort downvotes


WhoNeedsNicknames

Was haben downvotes mit Meinungsfreiheit zu tun? Steh doch zu deiner Meinung und jammer nicht rum, wenn jemand seinen Widerspruch per downvote ausdrückt. Lebst du sonst in Luftpolsterfolie eingewickelt?


Snoo94819

Super Idee, die Testquote wird sicher steigen dadurch...


congmingdexigua

Flatrate im Saunaclub


LarsFWF

Natürlich lasse icb mich nicht Impfen, ich will ja nicht das leute denken dass ich mir das nicht leisten könnte!/s


vlobe42

„Es wird keine Impfpflicht geben, auch nicht durch die Hintertür“ 🤡 Gott sei dank bin ich geimpft


Limelines

Bin auch geimpft aber wenn ich diese Schikane sehe... das ist eine Impfpflicht, ganz klar. Es ist widerlich. Man hat doch das Recht zu entscheiden was mit dem eigenen Körper passiert, und die Impfung bringt halt ein gewisses Risiko mit sich, die manche nicht eingehen wollen. Die, die es wollten, haben es. Grundrechte sind nicht verhandelbar. Und wenn ich geschützt bin braucht es mich doch nicht zu interessieren ob es jemand anderes auch ist. Wie lange soll das denn so weitergehen?


WhoNeedsNicknames

> das ist eine Impfpflicht, ganz klar. Eine Impfpflicht wäre, wenn Ordnungsbehörden unter der Drohung von Gewaltanwendung oder sonstigen Repressalien vor deiner Wohnungstür stehen und eine Impfung oder einen Impfausweis verlangen. Du hast die Freiheit dich nicht impfen zu lassen, du musst nunmal dafür zahlen. Ebenso wie bei jeder Menge anderer Dinge im Leben. Du möchtest die Freiheit genießen ein Auto zu besitzen(fahren)? Dann musst du KFZ-Steuer zahlen ("DAS IST JA SCHON EINE KFZ STEUER PFLICHT!"). Solange Ordnungsbehörden nicht von Tür zu Tür gehen um Impfnachweise oder Nadelstiche einzufordern braucht hier niemand über "Schikane" reden.


Limelines

Aber am normalen Leben teilnehmen ist eben nicht wie Autofahren. Das öffentliche Leben sollte kein Luxus sein. Es ist eine Impfpflicht im indirekten Sinne. "Wenn du das nicht machst, dann musst du sehr viel zahlen und wirst wie ein zweitrangiger Bürger behandelt" ist intolerabel und ist Schikane.


Orangewithblue

Klar, gibt keine Impfpflicht... Genauso wie in der Türkei jeder seine Meinung frei äußern darf 🤡


dankmatterexpert

Jedenfalls nicht für Reiche...


KurlMurx

Ich bin zwar selbst schon lange geimpft und verstehe nicht wirklich die Position von Hardcore impfgegnern, aber ich finde trotzdem, dass die Tests weiterhin kostenlos bleiben sollten: 1. Entsteht für sozial schwächere durch kostenpflichtige Tests defakto ein impfzwang und das finde ich nicht gut. Auch wenn ich nichts sehe was gegen eine Impfung spricht finde ich, dass das jeder selbst entscheiden dürfen sollte (und ich weiß auch, dass einige das anders sehen). Aber ich als Student könnte es mir nie leisten ungeimpft zu sein. Wenn ich jeden Tag in die Uni gehe und ein Schnelltest nur 5€ kosten würde (real sind die Preise viel höher), wären dass immernoch 100€ pro Monat. Das ist für einen Studenten einfach nicht tragbar. Ein Mensch der einfach schon einen festen Job hat hat einfach mehr Geld zur Verfügung und könnte sowas leichter wegstecken. 2. Entsteht durch kostenpflichtige Tests gerade für die extremeren impfgegner ein Anreiz, Tests bzw. Negative Testergebnisse zu fälschen, weil sie keinen Bock haben ständig Geld zahlen zu müssen. Ich will natürlich nicht jedem ungeimpften unterstellen Tests zu fälschen, aber ich denke es ist nicht zu weit hergeholt, dass Leute die so verrückt sind zu denken dass der Impfstoff eine Maßnahme ist uns alle zu vergiften auch bereit sind Tests zu fälschen.


Ok-Ad1242

Impfung: Kostenlos...


IchMagHolz

Dauert halt 6 Wochen dazwischen. Ich wär ja auch gerne schon vollgeimpft.


Cannachris1010

ich finde auch, die Leute die sich jetzt Impfen lassen, sollten bis sie ihren Impfschutz haben kostenlose Tests angeboten werden. Weil diese Menschen sind auf dem richtigen WEg.


JazzFellFrosch

Naja, es ist ja nun mal nicht so, dass man sich nicht die ganze Zeit schon hätte impfen lassen können. Von daher find ich das OK.


Nevernerd

Doofe Frage, geht mich vlt. auch nichts an, aber wie kommt es das du so spät dran bist? In HH konnte man sich ab Anfang August überall impfen lassen.


Jannomag

Dann haste das aber lange verpennt. Das ist doch überall seit spätestens Juli/August für alle verfügbar gewesen.


idgaf_puffin

ich habe mich sofort als es für meine (nicht-)risikogruppe möglich war beim impfzentrum angemeldet. (mitte juli) bin jetzt erst seit gut einem Monat durchgeimpft. zwischendurch sprachen die Medien immer davon dass die <35er noch nicht so viel geimpft waren wie soll, aber wenn ich, der sich sofort angemeldet hat noch nicht geimpft war, wie sollen es die Leute machen die sich 3-4 Tage später angemeldet haben? Nun mag es sein, dass sich zwischendurch wo anders Termine hätten ergeben können, aber da ich einen Termin hatte und eh im Homeoffice bin, habe ich mich nicht weiter drum gekümmert


Actually_Braindead

Was sind 259 euro in dmark herr kängeru knecht?


Shaun_120

Der kommt nur ein Mal pro Pfostierung :)


KaroZebra

Ich glaub er braucht das Euro Zeichen. Testung der Hypothese: 259€


Jarrz

Die Nullhypothese konnte nicht verworfen werden


YannickPlitt

Mathemann!


Infinitesima

Dann hätte ich gerne einmal das Jahresabo!


IchMagHolz

F an alle einmal geimpften, die einfach keinen früheren Termin bekommen haben.


Hopeful-Ad-3946

Blöde Frage aber warum? Anfang Juni wurde deutschlandweit die Impfprio aufgehoben, alle Freunde/Verwandte in meinem Umfeld (Baden Württemberg, Berlin, Sachsen, Bayern) konnten dann innerhalb von 2 Wochen einen Termin bekommen. Anfang August gab es Deutschlandweit nicht genug Impfungen weshalb Impfungen kaputt gegangen sind und man hat nichteinmal mehr einen Termin für die Erstimpfung benötigt. Zeitgleich gab es Impfevents ohne Termin, wurde in Betrieben, Schulen und Universitäten geimpft. Also welcher Ort war so überlaufen, dass es unmöglich war eine Erstimpfung zu erhalten?


gimme_a_second

Ja gut das ist halt Süddeutschland wo Bürger erster Klasse wohnen (Ausnahme Berlin) /s. Tatsächlich ging das in Brandenburg Anfang Juni noch nicht. Hab mich tatsächlich dann im Ausland impfen lassen und war dann schon doppelt geimpft, bis ich in Brandenburg meinen ersten Termin gekriegt hätte. Aber ja spätestens ab August war kein Mangel mehr an Terminen vorhanden


Daremo404

Ich komme aus Brandenburg und wenn man sich erkundigt hat dann konnte man sogar noch vor der Aufhebung der Impfprio geimpft werden… auch wenn man nicht in einer der Gruppen war. Mein komplettes Umfeld ist auch schon seit über nem Monat komplett geimpft.


gimme_a_second

Das mag sein ,dass es bei dir so war. Ich wollte früh geimpft werden ,aber vor Juli gab es da keinen Termin bei mir. Bei meinem Opa über 80 hat das auch recht lange gedauert bis er dran kam , obwohl er sau oft angerufen hatte. Hängt halt viel auch mit Glück zu tun an wen man gerät. In meinem Umfeld sind auch alle geimpft aber außer den Bayern wo es schon im Mai soweit war ,eher alle im Juli und August und so.


FridoDasBrot

Da musste man sich aber sehr sehr sehr sehr dumm anstellen meiner Meinung nach. Zumindest in meiner Umgebung hätte ich ins Impfzentrum, zu zich Ärzten, Bussen, Einkaufszentren und und und gehen können.


Cannachris1010

Was passiert, wenn man die Monats-Flat im Februar nimmt?


Auzzeu

Wo bleiben meine Ingolstädter Brüder und Schwestern?


yomagest

Wir warten in unseren 3er BMWs vor dem Münster um den holden Dirnen zu imponieren!


superrrnovak

Derweil meist im Mollys oder daheim anzutreffen.


LuSahnig

Auf der Couch im Amadeus!


yomagest

Am Freitag erst das Vergnügen gehabt, bequem und ranzig wie eh und je


CroackerFenris

Da Tests nun kosten und Geimpfte sich größtenteils sowieso nicht mehr testen lassen, wird die Menge an Tests sicher zurück gehen. Dann steht einer (hoffentlich relativ stillen) Durchseuchung ja nichts mehr im Weg.


mekkibalboa

Diese Art des Impfdrucks ist wirklich zum Fremdschämen.


Fafhrd_och_Mjoelk

Ingolstadt... wundert mich fast, dass es nicht 30 sind. /s


Hustlinbones

Wo ist die Stempelkarte??


Spinal2000

Ich habe Restaurants gesehen, die für 7€ einen schnelltest vor Ort angeboten haben. Fand ich fair. Aber wer braucht eigentlich eine monatsflat? Zwei 10er Karten sind günstiger und wer macht über 20 Tests pro Monat?


[deleted]

[удалено]


_DarthSyphilis_

r/dasbessereingolstadt


homeknopf

Warum sind 10 einzel test günstiger als ne 10er Karte?


alnitrox

Na die Rechnung möchte ich mal sehen


Shanrayu

Mathe ist schwer


jahesc

Ganz easy: 259/30\*10 = 86,33€ Ü


BroVival

Kosten die Schnelltests net 1,50 oder so beim Lidl? Warum dann dort hin gehen?


Mrbazil

Die Schnelltests vom Discounter sind nicht für 3G-Veranstaltungen "zugelassen". Dafür benötigt man Corona-Tests die von Personal in Testzentren/Apotheken durchgeführt wurden. Oder man lässt sich halt impfen.


Little_Noah

Was nein ich bin doch nicht geimpft sonst denken die Leute ja noch ich könnte mir die Tests nicht leisten.


McGame900

Der markt regelt das 😘 an herr Lindener (bin geimpft)


Comander-07

Mich kotzt einfach an das sich keiner traut das offiziell als Impflicht zu bezeichnen. Eben mit der Möglichkeit sich für Geld rauszukaufen.


Brumbarde

Geisteskrank


[deleted]

Zum Glück bin ich geimpft


TheOnlyFallenCookie

Jahreskarte?


Droggl

Monats-Flat mit 24 Monaten Laufzeit: 99 EUR \*\*\* \*\*\* Für die ersten 6 Monate, danach 347 EUR/Monat. Einmalig 90 EUR Einrichtungsgebühr.


gwadro

Na Hauptsache man kann mit EC-Karte bezahlen. 😂


s_heber_s

Hä bei uns kostet der 30€


fr1endk1ller

Kapitalismus Kapitalismus


Akrybion

Ich fände es besser, hätte es einfach eine Impfpflucht gegeben. Diese wischi-waschi-durch-die-Blume-Scheiße bringt nichts und senkt den Rückhalt der Bevölkerung.


Ikem32

Bissl übertrieben die Preise.


physalisx

Lol ich würde ja gerne wissen ob da wirklich jemand die Monatskarte nimmt. Da muss man sich so dumm bei vorkommen.


loltestwtf

INGOLSTADT!!!!!!!


Kirsa-Deh

Saftige Preise. Hier bei uns kostet die Monatskarte nur 45€


Hashbeez

Lasst euch halt impfen 🙈


ElyonTheFirst

Was soll das sein? Ne Flatrate für Impfgegner? Wobei ich denke, dass dieses Bild schon älter ist, als Impfungen noch nicht für jedermann zugänglich waren, da hätte sowas ja Sinn gemacht. Aber heute?