T O P
Eemmeerraalldd

Ich bin in so einer komischen Zwischenphase. In meinem (Neben-)Job moderiere ich Kommentarspalten auf Facebook und hasse alles und jeden dort. In meiner Freizeit streite ich mich dann dafür mit irgendwelchen Leuten in Reddit-Kommentarspalten. Ich bin blöd.


Fernbahner

Aber ehrlich. Props aber, dass du es zumindest versuchst. Ich hab es Leid, mich mit diesem Mob zu streiten


-isosphere-

Täte ich beten, schlösse ich Dich in meine Gebete ein. Ich kann mir keinen beschisseneren Job vorstellen als Social Media Manager von irgendwas.


MorlaTheAcientOne

Mach ich auch. Ich selbst habe kein garkein Facebook und nutze Insta im privaten nur sporatisch. Aber zu sehen, wie FB einen das moderieren immer wieder erschwert, hat mir deutlich gemacht, wie diese Mobs nur noch radikalisiert werden sollen. wie siehst du das?


Fernbahner

Ja das kann ja jetzt beim Böhmi auch raus. Eigentlich sogar schon vorher, aber da habe ich es vielleicht auch ein bisschen ignorieren wollen. Man merkt schon, wie man content vorgesetzt bekommt, bei dem man vor allem mit Wut und Unverständnis reagiert. Oft hat man sich verleiten lassen, auch was zu kommentieren und Zack hat FB, was FB will.


MorlaTheAcientOne

Hab die Folge noch auf der to-do Liste. Ich selbst habe seit mein FB vor 10 Jahren gelöscht, bin auch nur auf Insta um mit Freunden zu schreiben. Heißt, alle zwei Wochen lade ich mir die App runter schreibe für ne Woche und deinstalliere sie wieder. Den Job mach ich erst seit kurzem und werde ihn wahrscheinlich auch nicht lange machen. Aber live zu sehen, wie das Programm dich an der Moderation hindert und dir Steine in den Weg wirft, ist schon krass. Es ist auch spannend zu sehen, wie sich Themen über die verschieden Plattformen verbreiten und wie der Diskurs geführt wird. Insta ist halt echt Zuckerwatte und FB die Brutstätte of all evils. Auch wenn man mal eine rechtliche Anzeige machen will, ist die ganze Seite darauf angelegt, das zu verhindern. Schau mir gleich mal Böhmi an. Der sagt das wahrscheinlich auch alles.


nutellagangbang

Wie meinst du das, dass doch "das Programm an der Moderation hindert"? (Bin selbst in der "Branche")


Fernbahner

Wie schlecht man da eigentlich raus kommt wird indes gar nicht mal so sehr beleuchtet!


Mr_Horizon

Ich glaube als Moderator könnte mir das Spaß machen. Wie viel verdient man denn da? :)


cannedmovieghost

AHA! Du bist also mein Sexting-Partner aus dem Chefkoch-Kommentarbereich :)


duck_at_home

Twitter schon zweimal abgemeldet - ekelhafte Polarisierung von allen Seiten - Hauptsache noch einen obendrauf. Aber hält auch gut um Neuigkeiten zu erfahren


Fernbahner

Hatte auch mal eine ganze Zeit Twitterperlen abonniert und war zwischendurch auch mal da. Die Anzahl der Leute, die einfach nicht verstehen, dass es nicht umsonst eine Zeichenbeschränkung gibt und die dann Threads bauen sind mir iwie am liebsten. Das sieht echt beknackt aus


Gierschlund96

Hab Facebook nur noch, weil ich dadurch die ganzen Konzerte/Festivals etc. für die ich mich interessiere am einfachsten mitbekomme. Von den kommentarspalten halte ich mich dort schon seit Jahren fern. Instagram geht mir auch auf die Nerven, aber ich lösche es nicht, weil man dadurch irgendwie „unsichtbar“ wird. Wenn ich eine Beziehung hätte, würde ich Instagram wahrscheinlich löschen.


Deepfire_DM

Same, seit vielen Jahren. War ne super Entscheidung, ebenso wie mich von Telegram und Whatsapp fernzuhalten :)


tiny_smile_bot

>:) :)


Fernbahner

Bei WA tue ich mich aktuell noch schwer, keiner nutzt bei mir wirklich aktiv eine Alternative. Mag auch Messenger eh nicht gern, bin eher der Telefon Typ, aber nach kurzem Feldversuch ohne WA, war ich einfach komplett abgehangen irgendwie, auch traurig aber anderes Thema


Nilso

Telegram und WhatsApp sind doch praktisch, um mit Freunden zu kommunizieren. Man muss ja nicht in irgendwelche Attila Hildmann-Gruppen


voxeldesert

Das wäre bei mir auch die alleinige Nutzungsform. Kommunikation mit Familie, Bekannte und Kollegen ist ein Mischmasch aus WA, iMessage, SMS und Webex teams.


rocknrollerdub

Bin in keinem aktiv, Facebook schon seit fast 10 Jahren nicht mehr, den Rest ignoriert, weils keinen Sinn macht. Reddit ist ne Außnahme, da für mich eher ein Forumsersatz, da ich anonym bin und auch keinen anderen in echt kenne.


Fernbahner

Sehe ich momentan genau so und auch eher als Vorteil!


-HackbrettSchorsch

Facebook schon seit Jahren nicht mehr, Instagram hab ich zwar einen Account, aber der ist nur zum folgen, gepostet hab ich da noch nie was! Meiner Meinung ist alles nach StudiVZ nur noch schwierig und Quatsch gewesen Ü, Reddit ist allerdings recht passabel auch wenn ich dort jedes Jahr n neuen Account aufmache.


angryfluttershy

Hach, StudiVZ - das waren Zeiten! Auf meine gut gepflegte Gruppenliste mit den kantigen Sprüchen war ich außerordentlich stolz, besonders auf die, die sich über die "Ich bin ja sooo random!"-Standardgruppen lustig machten: * "Euer 'Niveau' sieht auch von oben aus wie Arroganz" * "Du bist kein Wok, du bist 'ne Gulaschkanone!" * "Während du sprichst, weide ich in Gedanken deine Familie aus" * "Na, war wieder Schminke im Metal-Hammer?" * "'Fahr doch da vorne, du Sp___!' - wir fluchen im Kinderkarussell" * "Ich renn beim Fußnägelschneiden in der Gegend rum" (Na, welches Mit-Fossil hier kennt die Originale noch?) Hach! Die Nostalgie!


Katakuri17_

Die Gruppen waren aber auch teilweise kreativ betitelt: - „Gruppe für Fans von Giraffen, die doof in Flugzeuge schauen können“ - „Ich hol gleich meine Ironiebrille aus dem Etui, du abgehalfterte Schabracke“ - „Ich geh da rein, ein paar Brote fliegen und dann hat sich die Sache!“ - „Karpador setzt Platscher ein - Nichts geschieht!“ - „Jimi Blue - Rap war nie härter“ - „Zum Schluss möchte ich noch alle beglückwünschen, die mich kennen" - „Ich koche nicht, ich werfe Sachen in die Pfanne und hoffe“ - „Vielseitig desinteressiert“ - „Wer keine Persönlichkeit hat kann ja immer noch Ed Hardy tragen“


angryfluttershy

Holla! Bis auf "Vielseitig desinteressiert" kannte ich die anderen noch gar nicht. Ich hatte noch "Ed Hardy sei Dank erkenne ich Vollidioten sofort"... (Kennt heute noch jemand Ed Hardy?)


the_quite_pickle

Musste vornkurzem beineiner Folge BoJack Horseman deswegen lachen. Da gibt es immer mal wieder Rückblenden und bei einer Rückblende in dsd Jahr 2010(?) läuft einer der Charaktere mit Ed Hardy Shirt und VanDutch Mütze rum. Edit: [Bild aus der Serie](https://pyxis.nymag.com/v1/imgs/def/20a/cb064ecb17c01f624b07c653e7d60d0be2-29-bojack-horseman-2007-mr-peanutbutter.2x.h473.w710.jpg)


angryfluttershy

Ohgott, das waren die „Schwebemützchen“, die immer nur so locker auf die Frise gesetzt wurden, oder? Ich weiß bis heute nicht, wie die gehalten haben.


bbgreenie

Haha, bei uns kursierte immer der Spruch "Wer ist eigentlich dieser Ed Hardy und warum kotzt er auf T-Shirts?" wo auch immer der ursprünglich mal herkam.


maxehaxe

Hard Eddy


PatienceIsTorture

Meine Schwester hat sich damals geoutet, indem sie der Gruppe "Lieber zwei Damen im Arm, als zwei Arme im Darm" beigetreten ist.


froggosaur

Besonders schmerzhaft war auch „Vegetarier essen meinem Essen das Essen weg“… vor allem weil MEHRERE Leute das zu mir als Vegi ernsthaft gesagt haben. Seufz. Wenigstens war man sich politisch damals noch einig - kronloyal.


haps-stulle

In meinem Kopf isses total scheiße - bleib bloß draußen In meinem Mastdarm isses total toll - komm doch auch rein! Warum ist am Ende des Geldes immer noch so viel.. und die Wurst hat zwei! Sei lieb zu mir oder ich mach dir'nen Zettel an den Zeh!


angryfluttershy

Allerliebst! Offtopic: Ist Dein Nutzername das Gegenstück zu dem leckeren [HAPS-Flip](https://www.youtube.com/watch?v=MhE97w_GFyc)?


haps-stulle

Oha, nein, auch wenn mir ständig tausend kleine Dinge, tausend kleine Di-hi-hi-nge durch den Kopf schwirren. Ü Ansonsten bleibt zum Gesehenen als Querverweis der entlehnte Berliner Dialekt, welcher im Osten gepflegt und im Westteil der Stadt wohl abgewöhnt werden sollte. Aber von dort kommt ja eh meistens nur EY ALDA O:-)


Seite88

🤣🤣🤣 Wie geil ist denn der HAPS Flip?? Hat den schonmal jemand probiert?


Fernbahner

Ich sollte dazu sagen, dass ich Facebook noch recht viel für die Gruppen genutzt habe, zum einen meistens Memegruppen aus den USA, naja zum Memes laden und zum anderen für Themen rund ums Auto (hier aber auch eigentlich eher als Forenersatz)


NewEconomy37

Wieso gibt es denn jedes Jahr ein neues Account?


-HackbrettSchorsch

Hat sich so ergeben, ein Kollege hat mal meinen Account mit mir verbinden können und mich hintergangen. Seitdem mach ich das, ob’s Sinn macht, keine Ahnung.


wegwerfe73

Als jmd mit der gleichen paranoia: klar hilfts. Zumindest für den unwahrscheinlichen fall, dass dich jemand mit deinem account in verbindung bringen könnte.


illuminatorparadox

Habe vor etwa einem Monat Instagram, Snapchat und Facebook (das habe ich allerdings wirklich nie benutzt) gelöscht. Hatte jetzt jahrelang eine "on-off-Beziehung" mit den "sozialen" Medien, aber jetzt hab ich glaube ich endgültig die Schnauze voll. Spezielle Schneeflocke Alarm, aber ich kann die Dummheit der Menschen nicht mehr ab. Ab und zu hab ich noch das Gefühl ich verpasse etwas, aber bin insgesamt froh mich komplett abgekapselt zu haben. Verfolge auch keine Politik und/oder Nachrichten- und Satiresendungen mehr. Alles zu frustrierend.


nutellagangbang

Fühl ich hart.


Anna-2021

Fb habe ich vor drei Jahren hinter mir gelassen. Vermisse es absolut nicht. what’s app keine Gruppen. Nur Kontakt mit wenigen Menschen anstelle von telefonieren. Reddit finde ich interessant, besonders wenn wirklich gute Beiträge dabei sind. Bei manchen kann ich sogar noch was lernen.


Fernbahner

Ja, das ist wild. WhatsApp Gruppen werden wohl auch der nächste Schritt werden.


KnockKnockItsC4

Ging mir ähnlich, Facebook hatte mir zum Glück eine sehr negative Bubble gezimmert, wo irgendwann rassistischer Kram auf meiner Startseite die Runde gemacht hat oder mir NPD und Gesocks vorgeschlagen wurde. Das war's dann und ich meinen Account deaktiviert und bin seit dem nie wieder drin gewesen. Auf Reddit fühle ich mich fast ganz wohl & reicht mir als einzige SM-Plattform aus.


Fernbahner

Ich nutze Reddit auch noch nicht so lange intensiv, im Moment gefällt mir aber der Tonfall besser als bei Facebook (im generellen Durchschnitt) Klar, Idioten gibts immer, aber hab das Gefühl, hier ist einfach noch Diskurs möglich. Auf Facebook ging das in Gruppen mal ganz gut, mittlerweile ist es aber einfach sehr verroht


jerkitout123

Mein FB und IG Account hab ich im Januar deaktiviert, hab zwischenzeitlich 2 mal reingeschaut, aber vermisst hab ich es definitiv nicht. Reddit reicht mir grade, auch wenn es ne andere Form des sozialen Netzwerks ist.


Quaxli

Ich bin noch auf Facebook und Instagram aktiv und nutze beide gerne, filtere aber sehr, was den Inhalt betrifft. Dazu gehört auf Facebook zur Not auch meine Freundesliste auszudünnen oder Gruppen zu verlassen, etc.. Außerdem vermeide ich es dort, bei manchen Seiten, die ich noch abonniert habe, die Kommentarspalten zu lesen. Instagram ist komplett auf mein Fotografie-Hobby ausgerichtet und daher deutlich weniger "vergiftet".


Fernbahner

Hab ich bei mir versucht, brachte leider nix. Aber freut mich, dass es so für dich funktioniert!


D-Fence

Facebook habe ich nur um an Geburtstage von Freunden erinnert zu werden und für Veranstaltungen.


[deleted]

Das interessante ist ja, dadurch das viele normalos sich bei Facebook abgemeldet haben oder einfach nur Stille Mitleser sind, denke gewisse Gruppen sie wären die absolute Mehrheit. Sieht man eigentlich zurzeit unter jedem Nachrichten Post oder ähnlichem. Ich persönlich hab Facebook, aber aktiv bin ich dort nicht im Sinne von Content erstellen. WhatsApp hab ich auch nur für meine direkten Kumpels bzw. meiner Firma die mir dort die Aufträge schickt.


Fernbahner

Stimmt, ich fühle mich aber auch einfach im Moment nicht mehr fit genug, da gegen zu halten. Wenn diese Radikalisierungen weiter gehen will ich eigentlich nur noch weg…


[deleted]

Dafür bin ich zuviel Arschloch, ich provoziere gerne 😂🤣


Fernbahner

Ich halt eigentlich auch, hab mich selbst erschreckt, was das aber momentan mit mir macht. Aber spielen wahrscheinlich auch noch andere Faktoren mit rein. Außerdem der kleine Lagerkoller nach fast 2 Jahren Home-Office


TaubenKoenig

Nun ja, Zeit für etwas Selbstreflexion. Ich schwanke immer & deinstalliere Tiktok, Twitter & Instagram von meinem Handy, weil es mich zu sehr von der Uni ablenkt. Außerdem, so habe ich mitbekommen, macht gerade Instagram (&Twitter) mich sehr kaputt. Ich bin immerzu traurig, weil diese posierenden Damen mit ihren perfekten Körpern und Gesichtern und Leben und Fotos meinen Selbsthass nur antreiben. Ich bin neidisch auf diese Zustimmungen, welche sie bekommen. Kommentare voll von "Hübscheeee" "Du bist die beste" und "Schönste Queen" usw. & dazu noch trillionen Likes. Diese Anerkennung hätte ich auch gern. Ich weiß, total surreal und dumm aber ich kann nichts dagegen tun. Dazu noch diese ganzen schlimmen News. Alles an diesem Social media zieht mich einfach nur runter...


Fernbahner

Du bist ehrlich und reflektiert, etwas, was man auf diesen Medien sehr vermisst! Bleib so, das ist großartig und es werden Leute in dein Leben treten, die das zu schätzen wissen!


TaubenKoenig

Ich seh das jetzt erst! Oh! Das ist so unfassbar lieb, vielen Dank! Rührt mich gerade wirklich sehr


Fernbahner

Gerne :)


xicekream

Bin 20, alles seit 3 Jahren gelöscht außer reddit, beste Entscheidung meines Lebens bisher.


nutellagangbang

Respekt!


jr_xo

Die Sexbots auf Insta machen aggressiv


FamoserSchelm

Nicht nur dich 😏🍆💦🤤


walkerloo

Weißt du was lang und hart ist? 🍆💦 Das Leben.


FamoserSchelm

Bei ersterem bin ich mir vielleicht nicht ganz so sicher 🥰💦👉🏽👌🏼


jr_xo

😀


Fernbahner

Auf FB war das Wellenweise auch so.


C2H6

Facebook seit 2015 nicht mehr, Instagram noch nie, 4chan seit geraumer Zeit nicht mehr. Reddit macht halt noch ein bisschen Spaß. YouTube zähle ich mal nicht als Netzwerk für mich.


Fernbahner

Ne, YouTube sehe ich eher auch losgelöst. Auch wenn dort gelegentlich Kommentare auch eskalieren ist (zumindest mein) Algorithmus bei YT weniger bis 0 auf Politik und Nachrichten getrimmt. Vielleicht auch besser so


BeatItLikeABongo_

Ist das ein Witz? YouTube ist einer der Hauptsources für politische Extremisierung. Schaust du 1x ein Rechtes Video an werden dir plötzlich dutzende propaganda videos angezeigt


Fernbahner

Nein, ist kein Witz. Hängt aber vielleicht auch mit dem von mir oben Beschriebenen zusammen. Da würde ich sagen, hab ich das bei mir noch recht erfolgreich abgewendet, sowas in die Vorschläge gespült zu bekommen


BeatItLikeABongo_

Ja, das kann gut sein. In politischen social media Kreisen wird YT aber wirklich als #1 Faktor für die politische Manipulation von meist jungen Menschen angesehen. Der Algorithmus ist da sehr sehr schlimm. Zufälligerweise auch eher rechts abgestimmt als für linke politik, hm.


Fernbahner

Was dann irgendwie auch wieder aufs Ursprungsthema rausläuft. Es ist echt ein Desaster…


KaizenBaizen

Das stimmt so nicht. YouTube’s Algorithmus greift nicht bei solch problematischen Inhalten. Das ist ein Trugschluss. Der Großteil des contents der problematisch ist wird auch nicht monetarisiert und daher noch weniger attraktiv für YouTube dir jenen vorzuschlagen. Es gab dazu mal eine Doku von Strg+F glaube ich. Dort wurde gezeigt, dass die radikalisierung eher auf telegram stattfindet da dies eben etwas freier ist was seinen content anbelangt.


frankie030

Meine persönliche Erfahrung ist: Ich gucke ein Mal ein Video über eine neue Ostseefähre ==> mir wird zwei bis drei Tage lang ein Video aus dem maritimen Bereich in der Seitenleiste vorgeschlagen. vs. Ich gucke ein Nazivideo ==> mir werden monatelang mehrere Videos von extrem rechten Influencern, Alice-Weidel-Reden u.ä. in der Seitenleiste vorgeschlagen.


KaizenBaizen

"Extrem" Ich denke Alice Weidel ist nicht extrem (trotzdem dumm) aber eben Menschen wie Heiko Schrang, Ken Jebsen etc. Eben diese findet man nicht mehr bei Youtube. Zumindest nicht mit ihren ganz harten Sachen wie der Heiko zum Beispiel. Am Ende weiß aber keiner so genau wie der Algorithmus ganz genau funktioniert. Den Link zu Doku ist hier: [https://youtu.be/WNPquMkTSwY](https://youtu.be/WNPquMkTSwY) Ganz lustig wenn man sieht, dass die eine Querdenkerin ihre Kartoffeln mit Seife wäscht. Nur so nebenbei.


BeatItLikeABongo_

Völliger Schwachsinn sorry. STRG+F ist auch bekannt für ihre schlechte Rechersche, ist nix neues.


DFlac

Das interessiert mich jetzt aber. Ich schaue sehr viel STRG+F und Y-Kollektiv und fand die Beiträge bisher (meistens) sehr gut. Sollte ich das nicht mehr konsumieren? Wenn ja, warum?


KaizenBaizen

Genau. Nur du hast die Wahrheit gepachtet. Völlig vergessen und auf den Rest auch erst garnicht eingehen :) Man sollte einiges mit Vorsicht genießen und den Schädel dabei nicht auf off stellen. Ist schon klar aber zu pauschalisieren bringt dich da nicht weiter. Ansonsten YouTube die alleinige Schuld geben ist dumm. Weiter radikalisiert wird sich trotzdem auf anderen Plattformen wie telegram, bitchute etc.


AlphaFury89

Seit knapp nem Jahr auf keiner social Media Plattform mehr, alles gelöscht und die ständigen vergleiche haben aufgehört und ich bin um einiges glücklicher. Das einzige wo ich noch was hochlade aber nicht konsumiere ist YT.


Fernbahner

Lustig, halte ich fast ähnlich. Konsumiere zwar schon, aber nichts so richtig regelmäßig außer Dashcam-Videos von Sascha. LOL


AlphaFury89

Wer auch immer Sascha ist, aber scheint doch ein guter Weg zu sein! Kann mich auch nicht zu hundert Prozent davon lossagen das ich gar nix mehr auf YT Konsumiere, höre halt Musik etc. darüber.


SnoopySenpai

Verwende facebook schon seit Jahren nicht mehr, die einzigen sozialen Netzwerke die ich privat verwende sind Reddit, themenspezifische Foren und Youtube. Um mit einem Hobby (Fotografie) langsam etwas Reichweite aufzubauen und vielleicht irgendwann ein bisschen Geld nebenher zu verdienen habe ich diese Woche ein Instagram-Konto erstellt.


Fernbahner

Wünsche dir dabei viel Erfolg. Kann dir aber sagen, die Geier sind überall! So viel Fake und Schwachsinn, gerade bei Leuten die fotografieren können. Immer soll man umsonst arbeiten…


SnoopySenpai

Herzlichen Dank. Ich fotografiere Wildtiere (und überlege ob mich Landschaften nicht vielleicht auch interessieren). Meine Idee ist eher Bilder zu verkaufen bzw zu lizenzieren. Sollte sich das zur nebenberuflichen Tätigkeit entwickeln vielleicht auch mal Auftragsarbeiten. Die Problematik mit der "Gratisarbeit für Reichweite" gibt es hier also nicht (oder doch?).


Fernbahner

Vielleicht eher indirekt, wenn dann deine Bilder ständig für umsonst verwendet werden sollen. Wäre da mittlerweile auch schmerzfrei und würde überall ein Watermark drauf hauen.


SnoopySenpai

Habe erst gestern Abend mein erstes Bild gelöscht um es mit (dezentem) Wasserzeichen erneut zu posten. Letztlich denke ich aber nicht, dass ich verhindern kann, dass Bilder gegen meinen Willen verwendet werden. Bild verwenden nach Nachfrage? "Gerne, hier ist meine Preisliste." Das würde ich überall so halten, privates Umfeld (sehr gute Freunde und enge Familie) ausgenommen. Wer die Früchte meiner Arbeit verwenden will, soll mich entlohnen, das muss ja nicht heißen, dass ich gleich 250€ pro Bild verlange.


Fernbahner

Nein man muss keine absurden Preise pro Bild verlangen wenn es nur zubrot sein soll. Habe selber ne Kameraausrüstung und weiß, dass der Krempel aber auch wahnsinnig teuer ist. Steht also kaum im Verhältnis, was kann man schon „pro Bild“ verlangenv


SnoopySenpai

Für mich ist das primär ein Hobby. Ich sah und sehe noch keine Notwendigkeit für einen Businessplan oder "das Ganze mal durchzurechnen", vielleicht irgendwann mal bei entsprechender Größe des Instagram-Accounts in einigen Jahren, aber jetzt nicht. Dann weiß ich auch wieviel Zeit ich wirklich reinstecke. Klar Fotoausrüstung ist teuer, aber Hobbies amortisieren sich grundsätzlich nicht. Aktuell freue ich mich über 10 Likes pro Bild und gut ist. Ganz allgemein würde ich nicht sagen, dass 250€/Bild absurd sind. Wenn man zB an Profi-Fotografen denkt die eine Reise unternommen haben oder/und andere Ausgaben hatten um das Bild zu schießen könnte das auch mal teuer werden. Für Kunst wie Gemälde, etc kann man ja auch viel Geld bezahlen, warum also nicht für Fotos.


nutellagangbang

Facebook hat sich irgendwie von selbst ausgeschlichen, weil da eh nur noch zwei, drei Leute aus meinem Netzwerk regelmäßig aktiv sind. Zu Twitter hab ich gerade ein sehr ambivalentes Verhältnis. Zu Beginn der Pandemie war ich extrem froh über die Filterblase, die ich mir da selbst gebaut hab. Es war wichtig zu sehen, dass ich nicht der einzige war, der sich über Maskenpimmel im Supermarkt aufgeregt hat etc. Vor ca. 1 Monat hab ich die App aber gelöscht und es ging mir sofort deutlich besser, weil ich mich nicht mehr jede freie Minute in diesen Sumpf aus "Guckt mal wie Springer wieder hetzt!" und "Guckt mal wie dumm die Covidioten sind!" und "Alles geht den Bach runter!" begebe. Mental Overload durch die eigene Bubble, quasi.


Fernbahner

Ist halt mindestens genau so krass. Ich mein, ja, alles richtig, dennoch einfach krass damit genau so vollgebombt zu werden wie manche Boomer Fake-News teilen…


Mr_Horizon

Ich hab mich aus Facebook zurückgezogen und einen Großteil meiner alten Bilder von dort entfernt. Früher habe ich noch viel geschrieben und mich in den Kommentaren von Nachrichtenseiten an Diskussionen zu Klimawandel, Einwanderung und Energiewende beteiligt... das hat mich irgendwann nur noch runtergezogen bzw. mich verärgert ins Bett gehen lassen. -\_- Twitter habe ich gelöscht (eh nix damit gemacht) und auf Instagram bin ich zwar noch alle ein/zwei Tage, aber nur um die Stories von Freunden zu sehen (ich selber poste dort nichts). Reddit dagegen ist mein Ding, hier macht social media noch Freude. ;)


Fernbahner

Es ist aber auch wirklich zermürbend… Vor allem muss es ja nicht immer nur schwarz und weiß geben. Ich fahr zwar auch V8, dennoch kann mich doch der Klimawandel und unser Müllproblem interessieren und ich fahre meinen Fleischkonsum drastisch runter. Fakt ist aber, oft bist du dann trotzdem ein Hurensohn, weil Autofahrer. Ok, danke für nix


KiroLakestrike

Ich weiss noch, vor c.a. 11 Jahren. Facebook war allgegenwärtig. Ich hatte mir mit meinen 19 Jahren keinen Account gemacht. Leute sagten links und rechts zu mir: "Bald wirst du ihne Facebook Account nichts mehr erfahren oder mitbekommen". Ich habe gelacht und weiter kein Facebook gehabt. Meine Freunde waren zum Zocken auf Steam, und ich mag Instant Messenger sowieso. 11 Jahre später sind all diese Leute, welche mir noch sagten, dass ich bald mein Leben nicht weiterleben könnte ohne Facebook, auch nicht mehr auf Facebook. "Extreme Social Media" ist eine Phase des Internets gewesen, welche im Endeffekt doch anstrengender war, als es die meisten aushilten. Man sieht es ja auf Instagram mit den Ganzen Influencern... das sind Menschen, deren Job es ist, dir jeglichen Dreck zu verkaufen, für den Sie bezahlt werden. Ich kenne viele, welche Anfangs total gehyped waren "ahh meine Lieblingsinfluencerin hat X beworben" und mittlerweile nurnoch sagen "Ach guck mal... Die verarschen uns doch eh nur.". Social Media ist nur darauf ausgelegt dich so zu Manipulieren, dass du so viel Zeit wie möglich auf der Platform verbringst, und passiv nebenbei die Werbung konsumierst welche dir angezeigt wird. Dabei gilt das Prinzip der "Du bist der beste, alle anderen sind schlecht" Strategie, welche halt zu diesen Extremen Filterblasen führte. Es ist "schlecht" jemandem der deine Seite Konsumiert zu sagen "hey brudi.. vielleicht liegst du falsch mit deiner Meinung" als ihm zu sagen "Neee brudi guck mal... diese 10'000 anderen sind auch deiner Meinung, hier willst du diesen 5000 Gruppen joinen, in denen deine Meinung als Fakt gelebt wird? Wir schicken all deinen freunden und verwanten btw auch die Nachricht, dass du in dieser Gruppe bist, dann können sie auch joinen." Facebook und Co. sind einer der Hauptgründe für die Leerdenker, weil Facebook diese Menschen zu lange in "ihrer Blase" brodeln liess.


Fernbahner

Wahre Worte. Regt zum nachdenken an! Danke dafür!


KiroLakestrike

Kann dir den Kanal "offen un'ehrlich" auf Youtube empfehlen. Die decken seit Jahren viele Instagram Betrügersachen u.v.m. mehr auf. Da sieht man sehr viele "Top Influencer" welche dir absoluten Abfall als "Das Beste ever" verkaufen. Regt zum nachdenken soweit an, da ein Influencer, anders als ein Schauspieler in einem Werbespot, eine Bindung versucht aufzubauen. "Hey Freunde", "Hallo meine Lieben", "Hey meine Girls".


Fernbahner

In Bezug auf Instagram klammere ich mich da einfach mal aus, hab ich nie so wirklich benutzt und vor allen Ding nicht so aktiv dass ich irgendwo auch nur ansatzweise mit Influencern in Kontakt gekommen wäre. Aber ich werd mal reinschauen!


Teilzeitbayer

Nein. Facebook-Accound hab ich vor einem Jahr deaktiviert. Zuviel Hetze, fakenachrichten, clickbait, Werbung und "überwachung" von "Freunden". Twitter und Insta hab ich nie gehabt. Jetzt guck ich ab und an auf Reddit rein und mein Leben geht trotzdem glücklich weiter.


Fernbahner

Tolle Sache. Ich denke so werd ich das auch halten!


AtrooPa

Ich nutze seit 2015 kein Facebook oder ähnliches. Habe die Schattenseiten erkannt und mich davon abgewandt. Seit diesem Jahr nutze ich Reddit und bin einigermaßen zufrieden damit. Mehr brauche ich auch nicht


Pge0n

Ich hab mich aus allen sozialen Netzwerken gelöscht und LinkedIn zumindest deaktiviert, so dass ich keine Mails mehr bekomme. Letztendlich habe ich immer mehr angefangen, mich mit anderen zu vergleichen, manchmal auch nur unbewusst. Das tut mir einfach nicht gut und ganz ehrlich.. Die, die wirklich wichtig sind schreiben mir oder ich schreibe ihnen. Oder wir telefonieren. Ich hab es auch ohne den Murks geschafft, mit ein paar alten Freunden Kontakt zu halten.


Fernbahner

Das ermutigt! Mal schauen, wie es bei mir weitergehen wird. Ich habe erst einige eigentlich gute Freunde verloren. Schwierige Zeiten…


Visible-Trip4242

Kann ich verstehen. Ich habe vor einem Jahr meinen Instagram sowie Facebook Account gelöscht und auch WhatsApp seither deinstalliert. Ich bin sehr froh, dass ich das gemacht habe, weil ich mit der Zeit gemerkt habe, wie negativ sich das auf mein Allgemeinbefinden ausgewirkt hat.


Fernbahner

Hast du eine Messenger-Alternativenin gebrauch oder regelst du das auch über Telefon / maximal SMs


Visible-Trip4242

Ich nutze hauptsächlich Signal als WhatsApp-Alternative. Geringermassen auch IMessage. Ich bin weiterhin mit allen wichtigen Personen aus meinen engsten Kreis in Kontakt. Ich glaub viele haben die Sorge, dass wenn WhatsApp deinstalliert wird, Kontakt abbrechen.


Zimtt

Bin überall raus außer Reddit Socialmedia = toxic Doe KI ist eklig dahinter


bonsai_lover

Ist bei mir 4 Monate her, dass ich mich bei FB gelöscht habe und es fehlte mir bisher keine Sekunde.


Fernbahner

Wars bei dir nur Entertainment oder auch Informationsquelle?


bonsai_lover

Ok, die Konzertankündigungen und Videos von den kleinen Bands und Kunstprojekten, die muss ich mir aktiv besorgen. Aber die ganze Toxizität war nicht auszuhalten.


_corporate

Ich habe mir einen Facebook-Account und einen Instagram-Account gemacht. So vor circa 3 Jahren oder 4 oder so für irgendein Gewinnspiel für PC Komponenten / Spiele. Das wars. Vorher nie genutzt, seitdem nie genutzt, damals genau für 1 Tag genutzt. Nein Danke, ich hab keine Lust Datenkraken zu füttern, nie gehabt. Ich hab viel zu viel Shadowrun gelesen/gezockt und das stets als mahnendes Beispiel verstanden (wie auch das Cyberpunk-Genre als Ganzes). Ich kann mich nur Böhmermanns Song anschließen: Enteignet Facebook.


LeBigMac84

Wer ist denn überhaupt noch auf Facebook? Überlege mich langsam Mal von Reddit zu trennen


Fernbahner

Im Moment irgendwie vornehmlich Wutbürger


847277

Wutbürger, Wutbürger. Nur weil du der Merkelspritze frönst. Ich komm dir gleich mal aus Sachsen rüber du Schlafschaf, wollte sowieso noch ebend Pferde Entwurmungsmittel holen


Fernbahner

Eben. Hab mich glaub ich lange Zeit als Gegenpol versucht und habe versucht, Sachen zu widerlegen und Fakten zu beweisen. Irgendwann wollte ich dann auch sarkastisch diese Leute Hops nehmen aber das ist auch eher ein gehaltloses und sowieso sinnloses Unterfangen.


sayansupershoe

Scholzspritze benutze ab sofort…


847277

Denkst du nur weil die Zapfenstreich hatte das die nicht mehr die BRD GmbH lenkt. Ich sag nur Bilderberger und Gates


LeBigMac84

Mir ging das ganze politische dermaßen auf den Keks.


Fernbahner

Same same. Das ist, was mich am meisten bewogen hat. Zu viel verschwendete Energie für solche leute


angryfluttershy

Bin inzwischen sehr geneigt, es Dir gleich zu tun. Das Einzige, wozu mir FB noch dient, sind Neuigkeiten über Künstler, die mich interessieren. Touren, neue Alben usw. Aus den meisten Gruppen bin ich raus, seitdem dort die Leerdenker Hochkonjunktur haben und auch die Admins sich auf diese Schiene begaben. Es ist wirklich widerwärtig. Und bei Insta folge ich halt Accounts aus meiner "Bubble", doch auch die stimmt mich - wenngleich es sich um Gleichgesinnte handelt - immer pessimistischer. Selber poste ich nichts. Twitter, Snapchat usw. habe ich ohnehin nicht, Telegram und TikTok kommt mir nicht ins Haus, Whatsapp nur gezwungenermaßen auf dem Geschäftshandy...


Fernbahner

Ich vermisse da fast schon die „alte“ Forenkultur. Selten war ich dort in den Offtopic-Foren aber es war schön, auf das Thema bezogen gute Infos zu bekommen, ganz egal welcher Background oder politische Meinung dahinterstecken. —> bezogen auf profane Themen wie Musik oder Autos beispielsweise. Nicht falsch verstehen!


angryfluttershy

Ich glaube, ich weiß, was Du meinst. Freilich hatte auch die alte Forenkultur eine gewisse Kauzigkeit, die durchaus nerven konnte. (Entsinnst Du Dich noch an [den Klassiker hier](https://www.gamepro.de/xenforo/threads/wieviele-forenmitglieder-braucht-man-um-eine-gl%C3%BChbirne-zu-wechseln.25659/)?) Aber sie war der, die nunmehr auf Facebook & Co. und auch auf weiten Teilen Reddits herrscht, meiner Meinung nach weit überlegen. (Und die alte Forenkultur soll nun wieder der Usenet-Diskussionskultur weit unterlegen gewesen sein - siehe [Eternal September](https://de.wikipedia.org/wiki/Eternal_September) - aber um diese güldenen Zeiten erlebt zu haben, bekam ich meinen Internetzugang zu spät.)


The_Incredible_Honk

Ja, das vermisse ich auch ein wenig. Seit ich meinen FB Account dicht gemacht habe, kriege ich kaum mehr was von Ruthe, Whomp, und Konsorten mit. Ich vermisse auch ein paar meiner Kontakte von da und einige Gruppen, aber da der Algorithmus von Facebook trotz zahlreicher einstellversuche meinerseits nur den größten Dreck und die Größte Hetze in absolut jeder Kommentarspalte hervorgehoben hatte, hab ich die Reissleine gezogen. Die Gruppen vermisse ich wirklich.


huhubi8886

Hab alles bis auf Reddit gelöscht. Bei Facebook war mit Anfang Corona Schluss und Insta dann nach der Böhmi Folge.


Fernbahner

Ich denke man bereut es nicht oder?


huhubi8886

Ne gar nicht. Und der Account wird ja auch nur deaktiviert und nicht gelöscht. Kannst also jederzeit wieder zurück 😉


DFlac

Man kann den Facebook account schon auch löschen, habe ich vor kurzem gemacht. Facebook gibt einem da sogar ein Monat "Bedenkzeit" bevor der account dann wirklich gelöscht wird, sollte man sich das doch anders überlegen.


Fetter_Checker

Bin seit ein paar Jahren raus und bereue es nicht. Anfangs fühlt es sich komisch an, so wie damals der Austritt aus der Kirche. Inzwischen bin ich echt froh, es gemacht zu haben. Beides.


Secuta

Jenachdem in welchen Subs man unterwegs ist, bspweise r/de oder r/gaming ist es doch genau so schlimm wie Instagram, Facebook usw


DeroZaza

Ich benutze regelmäßig Twitter, Insta und Reddit. Twitter und Insta aber nur um regelmäßig Artworks abzuchecken. Politischen Seiten, abgesehen von der tagesschau, folge ich nicht, daher werde ich auch selten mit Hass konfrontiert.


Fernbahner

Gute Bubble würde ich sagen! Völlig unironisch übrigens!


Tekk92

Instagram zum ein paar Reels mit meiner Freundin anschauen und ansonsten nur noch Reddit. Alles andere gelöscht.


Fiedllll

Nein, längst alle Konten gelöscht.


NemVenge

Bei Facebook direkt bin ich schon länger nicht mehr. Hab aber noch Instagram, den Acc werde ich wohl auch nicht so schnell löschen. Und Whatsapp werde ich wohl auch noch sehr lange nutzen. Obwohl meine Familie schon komplett auf Signal umgestiegen ist.


Fernbahner

Hab das Konzept von IG nie begriffen. Aber ich bin da wahrscheinlich auch schon zu boomer für


NemVenge

Naja, den Acc hat damals noch meine Ex eingerichtet, damit ich auch mal schöne Fotos hochladen kann. Bis auf 10 Stk oder so sind es aber nie mehr geworden. Heute nutze ich es eher für Memes und Reels, damit ich mir kein TikTok holen muss Ü. Nach deinem Post überleg ich aber auch gerade, ob ich nicht mal IG weglassen sollte.


revolutionfrommybed-

Geht mir genau so, zumindest was FB angegeht. Benutze es nicht mehr richtig aber leider gibt es bei uns (wohne in England) keine eBay Kleinanzeigen und Facebook Marketplace ist der schnellste und einfachste Weg Sachen zu (ver-)kaufen. Einzig und allein dafür nutze ich es. Seit Corona ist FB einfach nur noch toxisch. Egal welche Meinung man hat, es wird aufeinander eingeprügelt und das auf unterstem Niveau. Instagram nutze ich noch, wobei ich da nur Leuten folge, die ich persönlich kenne. Kanäle von Nachrichtensendung usw meide ich mittlerweile prinzipiell.


Fernbahner

Ja das hab ich öfter schon mitbekommen, wenn ich Lavalampen jage. Mathmos ist ja aus GB und viel geht da echt nur über FB


Sir_Jurriq

Hab mich auch von allen Plattformen bis auf Reddit getrennt. Tut sehr gut


Fernbahner

Glaub ich dir! Ist aktuell echt wie Detox


SpiritualPants

Seitdem ich Reddit wiederentdeckt habe, nutze ich Facebook nur noch zum provozieren alter Leute.


Fernbahner

Jo, hab ich auch so gesehen, aber selbst das war mir dann zu anstrengend


CoffayKranzen

Ich hab den Punkt irgendwie noch nicht erreicht. Denke zwar regelmäßig drüber nach aber zwischen all dem Scheißdreck ist leider auch vieles was mich interessiert (Bands, Infoseiten, Marktplatz....) Vlt geh ich sogar manchmal extra in die Kommentarsektion um mich zu geiseln. Mir würde es schon reichen, wenn man den tränen lachenden Emoji abschaffen würde. Ich habe dieses Teil hassen gelernt


Fernbahner

Ich glaube auch dass diese Selbstgeisselung letztendlich doch dazu geführt hat, sich zu lösen. Hab mich einfach auch immer häufiger dabei erwischt. Das kann nicht richtig sein.


Kilian_Username

Auf Reddit und YouTube will ich nicht verzichten.


walloftrust

Ich verwende doe beiden nur zu Werbezwecken. Wie man in Diskussionen reinrutscht (hallo Impfgegener) ist es nur zum kotzen. Daher nutze ich es über die Werbefunktion hinaus nicht.


duzzllp

Facebook beherbergt sehr viele sehr toxische Boomer die denken, sie wären mit ihrem Hass und Hetze cool. Komm auf Twitter, da ist es eher lustig, aber auch ziemlich toxic


Fernbahner

Ich denke, dass ich da erstmal wirklich ne Pause mache. Bei Twitter regen mich oft auch die Weltbelehrer und Weltverbesserer mit ellenlangen Threads auf. Wieso muss man Romane in 160er Häppchen schrieben, wo es dann 10 Stück braucht um eine Story zu erzählen?


LufiXx

Ich habe mein Facebook Konto letztes Jahr gelöscht. Ich vermisse es keine Sekunde. Ich muss dazu aber auch sagen, dass ich es davor schon sehr unregelmäßig verwendet habe.


Interesting-Lettuce7

Kommt ja drauf wem und was man folgt. Ich bin in mehreren Gruppen, mit Themen die mich interessieren und mit Leuten welche nicht despektierlich oder infantil sind. Man kann sich Social Medial halt auch Social halten.


Fernbahner

Da hast du wohl recht. Die Grenze ist allerdings sehr fließend, sobald es um das Thema Auto geht. Da hast du halt ein Übergewicht (pun intended) gewisser Leute….


Haojatsu

Eine Frage mit der ich mich eigentlich schon länger beschäftige. Facebook hatte ich noch nie. Hat mich nie interessiert. WhatsApp habe ich vor knapp 4 Jahren deaktiviert. Einfach aus dem Grund da sich Leute eh nur melden wenn sie was brauchen. Und das man einfach in Gruppen gesteckt wird mit Menschen die man nicht kennt hat mich extrem genervt. Selbst wenn man angeschrieben worden ist dann mit irgendwelchen Kettenbriefen oder nervigen Videos. Nutze selbst nur Twitch und YouTube. Wobei ich aber YouTube nicht wirklich als soziales Netzwerk ansehe. Zur Kommunikation stehen Signal und Email und Telefon zur Verfügung. Instagram nutze ich seit 2-3 Wochen wieder aber mit fest definierten Regeln. Glaube aber das Insta nicht von Dauer sein wird. Merke einfach das Soziale Netze mir persönlich nicht gut tun.


liftoff_oversteer

Sich von Facebook und Instagram fernzuhalten, ist vielleicht keine schlechte Idee. Allerdings kann man sich seine Filterbubble auch bewußt so gestalten, daß man Haß und Hetze, Wutbürger und Querdenker überhaupt nicht mehr aufgetischt kriegt. Einfach immer Unfollow klicken , "show me less like this" und was alles Facebook noch bietet. Dann sieht man halt nichts von dem ganzen Müll mehr.


Fernbahner

Habe mich halt prinzipiell viel immer für Nachrichten interessiert. Folge dementsprechend Tagesschau FAZ und so weiter. Das hat sich natürlich jetzt maximal zum Nachteil entwickelt. Klar kann man das jetzt alles entfolgen aber der Algorithmus hat ja schon gelernt Und schlägt dementsprechend immer wieder neues vor


[deleted]

Ich habe vor etwa vier Wochen meinen Facebook-Account deaktiviert. Das war nicht mehr zum Aushalten.


Fernbahner

Fühl ich!


jo_286

Ich bin bei Facebook nur noch angemeldet und scrolle mehrmals die Woche mal durch. Die meisten meiner Kontakte dort posten eh nichts mehr und ich sehe nur noch die Posts von Seiten. Insta benutze ich schon noch täglich. Für meine Arbeit poste ich noch bei Facebook und brauche Insta, um Leute zu erreichen. Da ist Facebook auch viel weniger geworden in der letzten Zeit. Privat halte ich mich von allen Kommentaren fern, auch weitestgehend von Snapchat und komplett von Tiktok.


Fernbahner

Hätte wirklich nicht gedacht dass das doch schon einige mittlerweile sind!


[deleted]

Ich bin tatsächlich auch nur noch hier. Facebook fand ich schon immer doof, Instagram ebenso und bei Twitter habe ich mich abgemeldet, weil ich den Umgangston dort total daneben fand.


the_quite_pickle

Benutze Facebook Gruppen noch für Foren/Hobbygruppen/lokale Veranstaltungen. wenn man nicht will bekommt man viele n den toxischen Diskussionen dort kaum was mit (außer wenn manchmal nervige Personen in besagten Hobbygruppen sind, aber das hast du auch in jedem anderen Forum)


bookweiser

Facebook hab ich lange nicht mehr geöffnet. Insta nur für die Informationen vom Landkreis oder Unternehmen, die mich interessieren. LinkedIn für den Kontakt zu entfernten Freunden und Kollegen. Reddit für den Spaß. Für alles andere bin ich zu alt. 😅


stullex_

Facebook hab ich seit Beginn der Pandemie deinstalliert. Twitter nur noch für Reichweite für meinen Stream. Ansonsten nutze ich reddit sehr gerne tatsächlich, wenn man nicht Grade in den Idioten subs unterwegs ist mach reddit echt Spaß.


Fernbahner

Ich finde auch, dass es hier (bis auf die angesprochenen subs) eigentlich echt noch ganz gesittet zugeht!


BaguetteOfDoom

Nein. Vor 6 Jahren hab ich Facebook gelöscht und es nie bereut. Dann hatte ich noch ein paar Jahre lang Instagram, bis mein Account vor 2 Jahren gehackt und geklaut wurde. Hab mich dann entschieden auch keinen neuen zu machen. Es fehlt mir auch nicht. Fick soziale Medien.


Friendly_Ad4153

Ich hab Facebook auch vor zwei Wochen aus den gleichen Gründen deaktiviert


Trantor1970

Kein Problem, irgendwo muss ich ja meine linksautonome Propaganda verbreiten


The_Flow_1980

Ich bin Admin einer Skyrim-Facebookgruppe von mittlerweile über 1000 Mitgliedern. Ich habe die Gruppe vor über 5 Jahren mit gegründet und es ist eine sehr coole Community entstanden, die mir sehr am Herzen liegt. Die Gruppe ist der einzige Grund, warum ich überhaupt noch auf Facebook aktiv bin. Ansonsten ist es dort kaum noch zu ertragen.


TammySem

Das sah ich auch eine Zeit lang als problematisch an, bzw. deprimierend und runterzihend, bis ich für mich die richtigen Gruppen entdeckt habe, sowohl auch als Unterstützung beim Mining, oder eben etwas wo der zusammenhält da ist. Vorher wurde mir das negative auch mit der Zeit too much und nach und nach, habe ich meine Wahl eingegrenzt und auf das richtige gesetzt, so dass wenn ich FB aufmache, interessante Themen zu lesen sind, wie auch ein positives Miteinander 😍👌 Dass die Gefahr besteht dann den ganzen Tag damit zu verbringen, hängt von der eigenen Disziplin ab. Also hin und wieder mal Zeit für Medien-Detox einräumen 😇🙌


Fernbahner

Ja da bin ich aktuell wirklich bei. Im Moment vermisse ich nichts, selbst die „guten Seiten“ nicht. Durch ein sehr spezielles Hobby war ich aber auch auf sehr sehr kleine bzw. wenige Gruppen limitiert, in denen auch nur Gift und Galle gespuckt wird. Unschön.


TammySem

Oh je... Was waren das bloß für Gruppen dann... 😟 🙈 Also so ein Verhalten, kenne ich in meine Gruppen nicht.. Sicher gibt es hier und da eine heftige Debatte, aber es ist weit nicht so schlimm, wie du es beschrieben hast. Ich denke aber auch, dass die Menschen größtenteils aggressiver geworden sind, wegen der derzeitigen Situation in DE. Ich bin schon länger weg und auch nicht mehr in deutschen Gruppen, bis auf paar Ausnahmen, aber man merkt die Entspannung sofort, wenn man in einer anderen Landessprache wechselt.


LowIce0

Schwierig. Ich habe früher sehr viele Informationen über Twitter bekommen. Spätestens seit Corona ist jegliche Diskussion zu aktuellen Themen von so viel Agressivität geprägt, dass ich mir das nur noch sehr selten antue. Gleiches gilt für jegliche Kommentarbereiche von Zeitungen oder Newsportalen. Es gibt allerdings weiterhin Bubbles, in denen ich gerne unterwegs bin, aber das sind weitgehend geschlossene Gruppen, in denen Themen wie Politik oder Corona-News verboten sind.


Fernbahner

Wahrscheinlich ist es auch anders nicht mehr möglich, als so restriktiv vorzugehen


TanavastVI

Whatsapp nutze ich noch regelmäßig, da es eben alle Kontakte auch haben. Habe hier aber diese Statusmeldungen bei den meisten blockiert bzw. ausgeschaltet, die nerven nur. Noch schlimmer ist da Instagram, das ich aber nie wirklich genutzt habe. Facebook hab ich noch aber nur für Memes, die ich dann halt mit Kumpels teile aber ansonsten juckt mich der Laden gar nicht.


kittycornchen

Also Facebook nutze ich mittlerweile seit ca sechs Jahren nicht mehr. Auf Twitter und generell überall wo man etwas vom Weltgeschehen mitbekommt, geht es mir aber ähnlich. Ich hab deshalb den Contend bewusst geändert und nur gaming Zeug und süßen Tierstuff abonniert.


gustavgans12

Warte, reddit gilt als social media?


x384obze

Ja


maxehaxe

Asoziale Medien sind auch Medien


Fernbahner

Weiß nicht? O.o


847277

Ich habe alles gelöscht, besonders Instagram hat mich genervt. Karl Lagerfeld hat mal gesagt was andere von mir denken geht mich nichts an. Und im Endeffekt hat er damit recht. Mich interessiert es einfach nicht das Person xy grade im Bierkönig ist + sollte es doch eigentlich auch kein anderen interessieren das ich Garde im Bierkönig bin Ich verstehe dieses Konzept, sich anderer Leute leben angucken/sich vergleichen irgendwie nicht mehr. Ich verstehe auch Tinder nicht, wenn ich ein Mädchen sehe dann spreche ich sie an. Swipen und Anschreiben finde ich irgendwie ohne Zauber so industriell Ich denke über Tiktok müssen wir nicht reden :-) Aber vllt bin ich mit 25 schon ein bisschen Boomer, ich rege mich auch über die neuen Star Wars Filme auf aber wahrscheinlich bin ich einfach nicht mehr die Zielgruppe Ach alles komisch als angehender meckker Bommer David Precht hat gesagt unsere Generation wird in spätestens 10 Jahren die Schnauze voll haben von Social Media, ich denke das auch


Fernbahner

Ja ich denke es ist auch was an Lagerfelds Zitat dran und Precht muss ich auch zustimmen. Es macht müde und irgendwie ist es auch einfach viel zu polarisierend. Ich habe mich eigentlich immer gern mit Freunden oder Bekannten ausgetauscht, die ich im Bezug auf das Thema Auto in ganz D gefunden habe. Oft war es einer der einzigen Wege in Verbindung zu bleiben, weil man auch sonst nicht viel gemeinsames außer das Hobby teilt. Traurig war anzusehen, wie viele davon wirklich in ein Extrem umgeschlagen sind und nur noch Hass und Hetze teilen.


847277

Ich denke am Ende macht irgendwie die Menge das Gift. Obwohl auch kleine Mengen giftig sein können. Ob Verschwörer auf Fb, irgendwelche 19 jährigen Millionäre auf Insta, Topmodels oder einfach nur Bild.de auf YouTube die divergent mit den Gefühlen der Zuschauer Pingpong spielen. All das belastet uns und wenn nicht bewusst dann unbewusst, manchmal zurecht manchmal auch nicht. Unser unterentwickeltes Gehirn ist einfach nicht auf diese ganzen Sinneseindrücke ausgelegt. Diese Mischung aus sich die ganze Zeit vergleichen und die ganze Zeit mit Hiobsbotschaften bespült werden, macht Safe auf Dauer krank. Einfach das scheiss Handy weg und ab in Wald


AndroidPron

Habe eine Facebook Account, da schaue ich ab und zu rein, um zu kontrollieren, wo ich zb. verlinkt werde. Instagram folge ich nur Personen, die ich persönlich kenne, poste manchmal Stories weils mir Spaß macht, konsumiere aber kaum. Bin da eher, um zu posten und poste auch nur, worauf ich Bock habe. Bei Tiktok achte ich extrem drauf, auf der humoristischen Seite zu bleiben und verteile auch regelmäßig "not interested" bei Content, den ich nicht sehen will. Damit fahre ganz gut. Reddit bin ich allen negativen Subs entfolgt und versuche mich eher auszutauschen, als cringe Videos o. Ä. zu schauen. Linkedin/Xing ist halt n Account, um einen zu haben.


zulu3304

In Facebook / Insta hab ich vor ca einem Jahr meine Accounts gelöscht. Das war mir zu doof. Auf Twitter bin ich noch aktiv. Da kann ich mit meiner Bubble noch ganz gut umgehen. Die eskaliert nicht so schnell.


Stiller_Winter

Ich benutze aktiv Twitter, das ist eine sehr gute Informationsquelle. Facebook will ich nicht mehr benutzen.


A264rk

Ich hab zwar noch Facebook und Instagram aber auf dem Handy keine Apps und muss mich jedesmal im Browser anmelden und gucke nur unregelmäßig.


DryingWashedClothes

Ich habe meine Twitter und Facebook Accounts gelöscht und vermisse es mittlerweile nicht mehr. Ich habe noch Instagram, aber da folge ich tatsächlich nur ein paar Freunden und sonst nur Foto Accounts. Keine News in irgendeiner Form. Ansonsten halt auch Reddit, aber auch meinen Reddit Account lösche ich alle paar Monate und mache mir nach ein paar Tagen einen neuen.


Fernbahner

Verstehe. Ja Nachrichten im Moment ist wirklich sehr schwierig…


[deleted]

[удалено]


Fernbahner

Wobei ich hier eher eine Tendenz nach Links denn Rechts vernehme. Ob das unbedingt besser ist, möchte ich hier nicht beurteilen. Allerdings finde ich es hier „noch“ nicht so ermüdend und zermürbend.


gus_arschbackus

Geht mir ähnlich, bloss kann ich auch die hetze in zdf und co. nicht mehr hören und hab das ebenfalls gekickt.


Comfortable-Ask-6492

Wie sieht das bei euch mit Snapchat aus? Hatte das jahrelang nicht, fand ich nervig und dachte, nutzt eh keiner mehr in meinem Alter. Habs dann wieder heruntergeladen, damit ich jeden Tag Fotos vom Hundi meiner Freundin bekommen kann. Seitdem eine Handvoll Leute hinzugefügt und wieder regelmäßigen Kontakt mit Freunden von früher. Jeden immer direkt auf WhatsApp anzuschreiben und nach seinem Tag zu fragen ist halt anstrengender als ein 5 Sekunden Foto.


Fernbahner

Nie gehabt. Hab’s auch nicht vor, mir runterzuladen. Sehe den Sinn nicht so richtig.


Comfortable-Ask-6492

Ist auch eigentlich unnötig. War aber damals zu Schulzeiten bei uns das Nonplusultra. Dachte aber auch eigentlich, dass das niemand mehr nutzt, weshalb ich so verwundert war. Vielleicht ist mein Umfeld aber auch eine Ausnahme.


Fernbahner

Kommt alles wieder, manchmal eben schneller als man denkt. Aber dieses Konzept ist mir einfach nicht geheuer :D


HrHase

Ich war immer fleißiger Nachrichtenleser- und gucker, hab mic^ täglich auf dem Laufenden gehalten und war eelativ informiert. Dazu nutzte ich neben div. Nachrichtenapps auch Facebook. Da mir soziale Medien, und die damit einhergehende Verschiebung der Selbstwahrnehmung, schon immer suspekt waren, war fb das einzige Zugeständnis meinerseits an soziale Medien, zumal viele Freunde auch angemeldet waren, und es gerade zum Kontakt halten durchaus ganz praktisch war. Bereits vor Corona fiel mir allerdings auf, dass ich fb nur noch als quasi-Nachrichtenapp nutzte, und begann mich zu fragen, ob ich es noch wirklich effektiv nutze oder es lediglich eine Routine ist. Mit Beginn von Corona distanzierte ich mich zunehmend, da ich das Gefühl hatte, immer und überall mit 'Rona News zugeschissen zu werden. Der endgültige Bruch geschah dann, als ich damit begann, die Kommentarbereiche zu öffnen. Was mir da an Wut, Ignoranz, Egomanie und Unverständnis entgegenschlug überrascht mich völlig, und ich bemerkte, wie sich meine Laune dadurch nicht unbedingt zum besseren entwickelte. Daraufhin habe ich fb ebenso wie alle Nachrichtenapps (natürlich wurden auch die dortigen Kommentarbereiche angesteuert) gelöscht, und nach anfänglicher Überwindung der routiniert Daumenbewegung zur App fehlt es mir kein bisschen. Mittlerweile nutze ich nur noch Reddit als soziales Medium, und es fehlt mir kein bisschen. Ab und an stöbere ich auch mal durch die Überschriften div. Nachrichtenportale, aber die Artikel lese ich kaum noch. Die Überschriften reichen mir um zu wissen, dass mein Leben dadurch nicht erfüllter wird.


Fernbahner

Sprichst mir aus der Seele! Ging mir genau so!


Kurochi185

Hab mich komplett von Twitter gelöst, weil ich da immer deprimiert wurde, wenn ich auf der Seite war. TikTok und Reddit sind beide für mich das genaue Gegenteil also sehe ich da keinen Vorteil darin mich vonzu lösen.


Psychological_Map221

Facebook und insta sind nicht das problem. Reddit ist das Problem, zumindest für mich


Andrew_it_is

Facebook habe ich schon lange gelöscht, war für mich nur kurz interessant zum Spekulieren. Sonst nie was gehabt und überlege auch meinen reddit account zu verkaufen, wenn der bei 10k karma angekommen ist.


BruceGrillies

>meinen reddit account zu verkaufen, wenn der bei 10k karma angekommen ist. Gibt es echt Leute die dafür Geld ausgeben würden?


Fernbahner

Und was bringt das überhaupt? Kann ich ja auch nix von kaufen oder?


Andrew_it_is

Klar, es gibt etliche Seiten die Accounts oder Upvotes verkaufen. Meistens kommt in Müllsubs wie AITA oder relationshipadvice ein neuer User daher mit einer schön kontroversen Story (darf ich meine schwangere 15-jährige Tochter aus dem Haus werfen?) und einen Tag später geht der Account mit 2k karma über die Ladentheke.