T O P
Doso777

Geld oben aufs Depot drauf werfen. Also jede Position nochmal knapp 50% oben drauf und fertig. Musst jetzt nicht das spekulieren anfangen, läuft doch.


Note-Perfect

Das sehe ich auch so. Das würde ich auch Save fahren. Dazu noch etwas besparen und du kannst mit Mitte 40in Rente gehen und ein sehr sehr gutes Leben führen.


yuckz0ne

warum benutzt du fremdwörter, wenn du sie nicht mal korrekt schreiben kannst? *safe


avidre01

„nichtmal“ ist kein wort, brudi.


thrynab

Warum weist du andere zurecht wenn du nicht mal Großbuchstaben tippen und Wörter korrekt trennen kannst? *Warum *Fremdwörter *nicht mal


1fragezeichen

Ist kein Fremdwort sondern ein Anglizismus.


prestoaghitato

Also auch wenn die Kommentare von dem Typen unter aller Sau sind – ein Anglizismus ist auch ein Fremdwort. Fremdwörter sind allgemein Wörter, die von einer Sprache in eine andere überschwappen. Wie viele Konzepte in der Linguistik ist auch dieses ein bisschen schwammig und schwierig weil jedes Wort mal von irgendwo herkam und die Frage halt ist wo man die Grenze ziehen möchte. Man nimmt dann idR irgendein historisches Ereignis – bspw gilt die Eroberung Englands von einigen germanischen Volksstämmen als "Beginn" der englischen Sprache –, aber auch das ist letztendlich kulturell/politisch und nicht linguistisch motiviert. Aber nur um das nochmal klar und deutlich zu sagen: Der Spruch mit nIcHtMaL kOrReKt ScHrReiBeN können war unter aller Sau. Soße: Ich bin Linguist.


Master_Catweazel

Anglizismen sind nicht einfach nur Wörter, die aus einer anderen Sprache überschwappen. Anglizismen sind Wörter, die aus dem Englischen überschwappen. Wobei es natürlich auch grammatikalische Strukturen seien können. Soße: Ich bin Linguist.


prestoaghitato

Ehm, ja, klar, aber das steht doch auch garnicht im Widerspruch zu dem was ich gesagt habe? Edit: Ah, ich seh's! Der Satz "Das sind allgemein Worte…" etc bezog sich auf "Fremdwort", nicht auf Anglizismus. War missverständlich, ich hab "Das" jetzt durch "Fremdwörter" ersetzt.


yuckz0ne

Definition: Anglizismen sind Fremdwörter, die aus dem Englischen oder dem Amerikanischen kommen.


DeltaGammaVegaRho

Yuckz uns? 0. Ne.


prestoaghitato

Das ist ja fast schon Performancekunst! Meine Hochachtung!


1fragezeichen

Das ist deine Definition. Die würde ich dir den deutschen Sprachraum als ehr unbedeutende einstufen. Eine weit wertvollere Definition findet sich im Duden: >Übertragung einer für [das britische] Englisch charakteristischen sprachlichen Erscheinung auf eine nicht englische Sprache Von Fremdwort lese ich hier nichts. Letztlich egal wie man's dreht und wendet, dein Kommentar weiter oben ist nix.


matschbirne03

Passt doch


xaomaw

Warum die 150k nicht anlegen, wie die anderen 320k? Du kannst ja beispielsweise jährlich 1% entnehmen und Dir damit ein schönes Hobby leisten. Ansonsten dein Studium weitermachen und Dir nach Abschluss eine schöne Arbeitsstelle suchen. Das Geld in der Hinterhand nimmt Dir da nämlich einen gewissen Druck raus, *unbedingt irgendwas anzunehmen, damit Geld reinkommt*. Du kannst so auch mal etwas rumprobieren, wenn es Dir nicht passt nach einem halben Jahr auch wieder kündigen, ohne finanzielle Ängste zu leiden.


BumftiUmfti

> gewissen Druck Herrlich :)


1fragezeichen

Wirklich. Traumhaft.


oushoyd

> Habt ihr noch Ideen was ich mit dem noch übrigen liquiden Geld machen könnte ? Anlagehorizont würde ich mal auf ca. 5 Jahre schätzen. Wie kommst du auf 5 Jahre? Planst du da irgendetwas (Immobilienkauf)? Für risikoreiche Anlagen wie Aktien wäre eher ein Horizont von 20+ Jahren zu empfehlen. Solange du nicht alles auf einen Schlag ausgeben willst, könnte das auch bei dir zutreffen....


jonez007

Ja, eventuell. Daher erstmal 5 Jahre. Mein Leben wird sich in den nächsten 5 Jahre stark ändern.


oushoyd

Falls es wirklich genau 5 Jahre sind und nicht auch 10 werden dürfen (wenn der Aktienmarkt nicht mitspielt), würde ich persönlich die Aktienquote stark reduzieren.


OmegaTheMan

Hallo, ich bin ein nigerianischen Prinz, ich kann dir helfen aus deinem Geld ein wahres Vermögen zu machen. Dazu musst du mir lediglich 100000€ in Amazon-Geschenkgutscheinen senden.


supremeshirt1

Dampf-Geschenkgutscheine


Junktown-JerkyVendor

Ach, na gut - ich nehme es dir ab.


jonez007

Kontodaten?


Pixelplanet5

DE69 0420 TSLA 0666 96


Interesting-Lettuce7

DE69 0100 805 4646


[deleted]

[удалено]


TTVOperatorYT

Es verfolgt mich, wo immer ich hingehe


Junktown-JerkyVendor

0118 999 881 999 119 725...3


marratj

Now with better looking drivers!


Walkuerus

Careful, he's a hero!


Spaltenreiber

Gibt's hier'n Bot der mir das ins deutsche übersetzen kann?


Walkuerus

*beep boop* I'm a bot *Übersetzung aus dem Englischen* Vorsichtig, er ist ein Held!


Equal-Ad3

guter bot


tobi_whong1

Abseits vom Anlegen: Schau das du deine gesundheitlich schwierigen Jahre sicher hinter dir lassen kannst, du kannst dir entsprechend professionelle Unterstützung leisten.


jonez007

Danke. Die gesundheitlichen Probleme durfte ich hinter mir lassen und lebe mittlerweile sehr gesund. Ich glaube meine größten Ausgaben sind qualitatives und leckeres Essen 😁


qmarp

Gutes investment!


Kunstloses_Brot

Erzähl es vor allem keinem. Selbst die besten Freunde haben auf einmal absurde Geschäftsideen, wo sie dich als Investor haben wollen . Und Streit um Geld kann leider Freundschaften und Familien zerreißen


jonez007

Ein paar meiner Freunde/Freundin wissen es, aber keine Beträge nur dass ich geerbt habe.


Sempfsosse

Sehr vernünftig!


psychotronik9988

All-In mit Nutten und Koks?


weltvonalex

Den Sekt nicht vergessen, das Koks macht den Mund immer so trocken.


JDizzle369

Sekt für die Nutten, Champus für die Brüder.


schoppi_m

Den Rest dann verprassen!


Coreshine

Welchen Rest?


Meehrsalz

Wenn man 450k hat sind 150k schon drinnen für K&N


DanyRahm

Er hat sich schon GME für 350 gegönnt im Januar, also die Zeit hat er hinter sich.


KemnaBK

Nach dem Kommi hab ich gesucht - Koks , Nutten , Autos - Rest sinnlos bla bla bla


psychotronik9988

Mein Beileid.


preskot

Was tun? Nach Bhutan fliegen, nie mehr arbeiten/sich abschleifen, 10+ Kinder zeugen und das Leben genießen. VG


NotSureWhyAngry

Warum gerade Bhutan?


Samuql

Glücklichstes Land der Welt


1fragezeichen

Und das ist sogar staatlich verordnet das Glück!!


Fluktuation8

und klimaneutral.


cyberonic

Ich stelle gerade mit Entsetzen fest, dass mein Wissen über Bhutan so gernig ist, dass ich nicht sagen kann ob das ein Witz ist weil sie noch nicht im Industriezeitalter angekommen sind oder so fortschrittlich, dass sie tatsächlich 100% EEG haben.


Spitzohrjunge

Eher extrem Fortschrittlich was den Geist betrifft. Reinster Sozialismus dort :D Ja über Bhutan sollte man bisschen was wissen, das Gegenstück zur westlichen Profitgesellschaft. Geht auch andersrum - Kapitalismus ist kein Naturgesetz :)


Careless_Being_6952

Beides


Timmedy

Und überall Penisse an den Wänden.


weltvonalex

Als Erbe bist in der ÖVP gern gesehen, schon Mal daran gedacht in der österreichischen Politik Karriere zu machen?


jonez007

😁😁😁


ATrexCantCatchThings

r/mauerstrassenwetten hat immer sehr solide, langfristige und profitable Investmentideen.


Pfirsichring

Denke mit dem Großteil im All World ETF machst du alles richtig. Verstehe den hate in den Kommentaren gegen crypto aber nicht so richtig. Ich würde auf keinen Fall all in gehen, aber ich finde ein kleiner Prozentsatz vom Portfolio gehört aktuell in Crypto. Es ist nun mal einfach so dass Bitcoin und co verdammt fette Renditen abgeworfen haben über das letzte Jahrzehnt. Klar ist das keine Versicherung für die Zukunft aber wie gesagt, wenn du schon so viel Geld erbst und einen Großteil relativ risikoarm in den all world ballerst, wieso nicht mit etwas Spielgeld auf dem cryptotrain fahren.


petrichormemory

Ich denke da spielt zumindest unterbewusst mit rein, dass die Leute ihn nicht "gewinnen" sehen wollen. Mit dem Investment in Crypto würde er mehr machen in den nächsten Jahren als er je mit seinen ETFs machen wird.


blackout24

Richtig. Jeder der so tut als gäbe es keine Zahl zwischen 0% und 100% Allokation die man an Crypto einem Portfolio beimischen kann je nach persönlicher Risikopräferenz und Anlagezeitraum hat einfach das Investieren nicht verstanden.


LazyOrangeBanana

Geh doch gleich mit dem Geld ins Casino. Crypto ist Glückspiel.


Accomplished_Pen6952

Ich würde auch soweit gehen und sagen er soll doch mal mit 50-100k in Crypto ausprobieren. Das kann gut und gerne seine gesamten 600k in den nächsten Jahren verdoppeln. \~15% in Hochrisiko Investment hört sich für mich vertretbar an.


jonez007

Kann mir jemand ein Programm/Seite empfehlen mit der ich übersichtlich und einfach mein Portfolio visualisieren kann? Mir ist aufgefallen, dass das schon ziemliches chaos ist...


-jak-

portfolio performance (https://www.portfolio-performance.info/) als lokale app und https://www.parqet.com/ online sind hier so die gängigen Empfehlungen


zerpstguy

Programm zB Portfolio Performance. Seite zB [parqet.com](https://parqet.com). Da kannst du alles eintragen, Trades etc. und dann laufend fortführen. Anfangs sicherlich ein bisschen aufwendig einzurichten, je nachdem wieviele Trades du bereits gemacht hast,


Xtophera

Mir ist klar, dass du das wahrscheinlich fragst, weil Excel nicht nach deinem Geschmack ist. Excel ist aber doch an dieser Stelle eine Überlegung wert. Ich hab mittlerweile Alles mögliche in Excel gebaut, über Personal Finance zu Bewertungsmodellen zu Unternehmen und Immobilien als auch kleine Steuerrechner oder andere Dinge, die so in der Familie anstehen. Kennst du vielleicht jemanden, der dir dabei helfen kann, eine Excel anzulegen? Wenn jemand Ahnung hat geht das für gewöhnlich mit relativ wenig Aufwand und du hast dann ein auf dich perfekt zugeschnittenes "Tool", welches sogar noch nach deinen Wünschen erweitert werden kann, wenn du es mal in der Zukunft brauchst.


Neotopia666

oder halt Google Sheets, da lassen sich Kursdaten zu Aktien, Crypto und Co. auch recht stabil abfragen.


x18xe1

Warum rechtfertigst du dich mit der Restzeit vom Bachelor?


Lilywhitey

Weil jeder Mensch schwierige Themen hat. Vielleicht ist das beim OP so


1fragezeichen

Weil Personaler hartnäckig das Gerücht schüren, dass jeder der nicht in 10 Semestern fertig ist irgendwie nicht ganz gar ist und für gute Jobs unbrauchbar ist.


Kevinement

Es wäre interessant zu wissen, wie dein bisheriges Portfolio aussieht. Ich denke Gold ist eher ein ungewöhnliches Investment für jemanden in deinem Alter und das wirft bisschen die Frage auf, ob du vielleicht ein paar typische Anlage-”Fehler” begehst. Fehler in Anführungszeichen, weil es natürlich nicht den einen richtigen Weg gibt, aber generell kann man schon sagen, dass einige Dinge eher ein vorteilhaftes Risiko/Rendite Profil haben als andere Sachen. Und dann gibt es auch wieder so Anfängerfehler wie mehrere ETFs kaufen um zu diversifizieren, obwohl das oft das Gegenteil bewirkt.


Sempfsosse

Warum sollte es falsch sein mehrere ETFs zu kaufen um zu diversifizieren?


Kevinement

Weil du dadurch, wenn du es nicht richtig machst, überlappende Anteile hast und so deine Konzentration bei diesen Titeln erhöhst. Wenn du bspw. in einen World ETF und einen NASDAQ ETF investierst, dann hast du die NASDAQ Titel doppelt drin, weil sie alle schon im World ETF sind. Das kann man natürlich machen, wenn man den NASDAQ bewusst übergewichten will, aber senkt deine Diversifikation. Einige Anfänger nehmen sich halt mehrere ETFs weil sie denken sie müssen das tun, um nicht nur von diesem einen ETF abhängig zu sein, aber ETFs sind ja schon in sich selbst diversifizierte Produkte, weil du damit in hunderte oder tausende Unternehmen investierst.


Sempfsosse

Gebe ich Dir voll und ganz recht. Man sollte sich das jeweilige ETF-Aktienportfolio schon genau anschauen. Ich hatte Dich so verstanden, dass es grundsätzlich schlecht ist, mehrere ETFs zu bedienen. Da hätte ich intervenieren müssen.


AccomplishedGuest

Beachte bei vielen Kommentaren in diesem sub bitte noch: bei dir geht es nicht nur um Generierung von Erträgen sondern auch darum dein bestehendes Kapital zu erhalten. Die täglichen Schwankungen in deinem Portfolio werden größer sein als was viele hier in einem halben Jahr zusammen sparen. Viele haben deutlich weniger und sind daher mehr auf Risiko aus als du es sein solltest. Das ist unabhängig vom Alter. Du brauchst also eine ordentliche Asset Allocation und die sagt vermutlich auch, dass du einen gewissen aber signifikanten Prozentsatz risikoarm anlegen solltest (e.g Bonds).


Spitzohrjunge

Auch in die ETFs stecken. Bzw. Bei 600k € könntest du über eine Dividendenstrategie nachdenken und überlegen nie wieder zu arbeiten :) Oder nur einen kleinen Nebenjob annehmen um die Sozialversicherung vom AG zu bekommen😇


fightwithfire

Lege das Geld, dass du nicht zum Leben brauchst am Kapitalmarkt an (siehe Anfängerthread). Mache noch deinen Master. Haus brauchst du eigentlich erst wenn du Familie etc. hast, mach dir deswegen noch keinen Stress. Die Immobilie wird sonst nur zum Anker der dich davon abhält einen neuen Job zu finden etc.


IsaRos

Eigentlich nur Welt Aktien ETF. Mit 600k bist schon auf 3/4tem Weg zu FIRE. Gold und Edelmetalle halte ich da Du erst 20 bist für nicht zielführend. Crypto ist ein Ponzi, was nicht heisst dass man damit (noch) Geld verdienen kann. Für mich nichts, aber ggf. 5%…10% könnte man riskieren. Frage ist nur: Warum? Zurück zu Satz 1: Wenn Du die 600k im Welt ETF 10 Jahre zu 7% liegen läßt dann hast 1,15 Mio im Depot, mit einer Kaufkraft ca. 950k. Mit 4% SWR kriegst Du dann mtl. 2.900 netto Kaufkraft nach Steuern raus. Warum also irgendwas fancy riskieren?


G0dfrag

Weshalb ist Crypto ein ponzi? Und weshalb behauptest du nicht das gleiche über Gold oder Silber?


IsaRos

https://ic.unicamp.br/%7Estolfi/bitcoin/2020-12-31-bitcoin-ponzi.html Gold hat einen eigenen Unterpunkt.


G0dfrag

Wenn das die Definition eines ponzi scheme ist, die du hier anwendest, dann erklär mir doch mal, wer der „Operator“ von Bitcoin sein soll, der sich mit dem Geld von dannen macht. Kannst du ihn mir nennen?


IsaRos

Du musst die verlinkten Texte halt auch *lesen*. Ist Punkt 5 unter „Common objections“.


banabeard

Weil Crypto noch keinen wirklichen Anwendungsgewinn generiert. Die momentan Werte liegen nur so hoch weil erwartet wird das Crypto in ein paar Jahren doch Mal einen Nutzen hat. Und wenn man möchte kann man diesen Erwartungswert natürlich noch höher schrauben. Heißt aber nicht, dass Crypto nicht auch einfach vor die Wand fahren kann, weil sich kein Nutzen ergibt.


G0dfrag

Ist das so? Hat Ethereum keinen „Anwendungsgewinn“? Und was ist der „Anwendungsgewinn“ von Gold und Silber? Inwiefern unterscheiden die sich dann von eurer Definition eines „ponzi scheme“? Oder meinst du, der Wert von Gold korreliert damit, wie beliebt Rolex, Schmuck etc sind? Denn dann müsste Gold aktuell auf ATH sein…


[deleted]

Der einzige Verwendungszweck für Bitcoins sind momentan für den Illegalen Handel und Steuerhinterziehung. Länder, auch wie Deutschland rücken mit starken Sanktionen nach und Bitcoin wird in die Enge getrieben.


G0dfrag

Der **einzige** Verwendungszweck, oder **ein** Verwendungszweck? Wohl eher letzteres, oder? Denn deine Behauptung, es sei der **einzige** haben ich und u/kongg18 bereits hinreichend wiederlegt. Und wenn das nur **ein** Verwendungszweck ist, bringst du dann das gleiche Argumente gegen die Euros auf deinem Konto vor? Die werden nämlich auch für illegalen Handel und Steuerhinterziehung genutzt. Fiat-Währungen sind um ein Vielfaches intransparenter als Bitcoin es je sein könnte. Wer das nicht verstanden hat, der hat sich nicht mit dem Thema beschäftigt und plappert einfach nur noch, was die FAZ in den Headlines schreibt.


[deleted]

„We estimate that around $76 billion of illegal activity per year involve bitcoin (46% of bitcoin transactions), which is close to the scale of the U.S. and European markets for illegal drugs.“ Aus Sex, Drugs and Bitcoins 2019 Naja…


burning_iceman

Ich habe aktuelle Schätzungen bei ca. 1% der Transaktionen gelesen. Was macht deine Quelle glaubhaft? Edit: "The majority of cryptocurrency is not used for criminal activity. According to an excerpt from Chainalysis’ 2021 report, in 2019, criminal activity represented 2.1% of all cryptocurrency transaction volume (roughly $21.4 billion worth of transfers). In 2020, the criminal share of all cryptocurrency activity fell to just 0.34% ($10.0 billion in transaction volume). " ([forbes.com](https://www.forbes.com/sites/haileylennon/2021/01/19/the-false-narrative-of-bitcoins-role-in-illicit-activity/))


[deleted]

Hier auch noch mal. Es ist schon illegal Bitcoins einfach so ohne registrierten Wallet herum zu senden. Kryptowährungen sind perfekt für Geldwäsche . https://thenextweb.com/news/study-44-of-bitcoin-transactions-are-for-illegal-activities


burning_iceman

Ich kann zwar die Methoden der Untersuchung nicht bewerten aber alleine die Höhe des Ergebnisses (46%) ist so absurd hoch, dass man es direkt in Frage stellen muss. So hoch kann es gar nicht sein. Außerdem: In der von dir zitierten Untersuchung entsprechen 46%=$76 billion. Während in meinem Zitat sind 2.1%=$21.4 billion (2019). $76 billion sind viel viel weniger als 46% des 2019er Volumens. Vielleicht bezieht es sich auf frühere Jahre? Anfangs war der illegale Anteil tatsächlich viel höher. > Es ist schon illegal Bitcoins einfach so ohne registrierten Wallet herum zu senden. Stimmt aktuell überhaupt nicht. Es gibt Pläne das illegal zu machen. > Kryptowährungen sind perfekt für Geldwäsche . Eben nicht, weil jede Transaktion transparent und nachverfolgbar ist.


G0dfrag

Naja?


shortorbluff

„We estimate that around $76 billion of illegal activity per year involve bitcoin (46% of bitcoin transactions), which is close to the scale of the U.S. and European markets for illegal drugs.“ Aus Sex, Drugs and Bitcoins 2019


banabeard

Gold und Silber hat einen gewissen gesellschaftlichen Nutzen, wie du schon schreibst als schmuck oder Luxusartikel. Diesen Nutzen wird Gold nie verlieren, weil es nunmal etwas physisches ist. Ob der Goldkurs an der Börse nun an diesen nutzen gekoppelt ist oder entkoppelt ist, ist ne ganz andere Frage. Gold müsste nicht auf einem Ath sein weil die erhöhte Nachfrage nicht da ist oder der supply stetig einfach mehr wird. Crypto hat an sich (noch) keinen intrinsischen wert, ausser als Zahlungsmittel und als Anlage. Und als Zahlungsmittel ist es in der momentanen Form noch ungeeignet daher hat es dafür keinen Wert. Und als Anlage kann jeder selbst entscheiden welchen Wert es hat aber dadurch dass einige wenige Millionen an coins besitzen und alle anderen die nur wenig coins haben in die Scheisse reiten könnten (Satoshi selbst besitzt 1,1 Mil. Coins). Daher hat es in der momentan Form nur soviel wert wie die Leute es ihnen zuschreiben. Und da es soviele Crypto supporter, gläubiger oder sogar gefühlte sekten gibt kommt es teilweise schon etwas an ein Ponzi heran.


G0dfrag

Sorry, aber so wie du schreibst muss ich dir leider attestieren, dass du einfach nicht begriffen hast, was commodities sind und worin ihr Wert besteht. Sie als "ponzi scheme" zu bezeichnen ist einfach nur Boomer-Schwachsinn, der davon zeugt, wie engstirnig und dogmatisch man durchs Leben läuft. Wenn du wirklich meinst, dass Gold und Silber ihren Wert aus ihrer utility (also Schmuck etc.) ableiten, dann bist du auf dem Holzweg. Sie dienen als Wertspeicher. Die utility ist nebensächlich und hat quasi keine Auswirkungen auf den Kursverlauf. Geld wird von Leuten nicht als Wertspeicher gesehen, weil es eine greifbare utility hat, sondern weil es deflationär ist (im Gegensatz zu Geld). Mit der Behauptung, Crypto habe keine Anwendungsfelder, setzt du dein gefährliches Halbwissen letztlich fort. Ich könnte dir auf Anhieb X ganz konkrete Anwendungsfelder für Smart Contracts und token economy nennen, ein Beispiel siehst du im Kommentar von u/kongg18 . Du baust deine Argumentation auf der Annahme auf, Crypto sei nur etwas wert, weil Leute glauben, dass es etwas wert sei. Selbst wenn das so \*wäre\* und es keinerlei reale use cases \*gäbe\*: Wo besteht denn dann der Unterschied zwischen Crypto und Fiat-Geld? Wer garantiert dir denn den Wert deines Fiat-Geldes? Die € auf deinem Konto sind nur deshalb etwas wert, weil man sich gesellschaftlich darauf verständigt hat, dass sie etwas wert sind. Klar, du hast den Staat, welcher hier für "Glaubwürdigkeit" sorgt, aber wie Glaubwürdigkeit ist dieses Stabilitätsversprechen, wenn ebendieser Staat in einem Jahr die Geldmenge um 30% ausweitet? Das Ergebnis siehst du gerade auf deinen Strom-, Heiz-, Tank-,... -rechnungen. Ich könnte die Liste endlos fortführen. Was ist mit Staaten, deren Bevölkerungen keinen Zugang zum Bankensystem haben - weil die Infrastruktur fehlt und/oder die Regierungen sie unterjochen? Beispiele? Venezuela, Nigeria und viele andere Entwicklungsstaaten. Wie kann man hier nicht den Sinn eines dezentralisierten Finanzsystems sehen, dessen Stabilität durch den Konsens zwischen Marktteilnehmern und nicht durch korrupte und maligne Regierungen hergestellt bzw. zerstört wird? Du meinst, dass Satoshis Wallet ein Problem ist? Dann frag mal die Leute in Griechenland, die 2011 versucht haben, ihr Bargeld vom Konto zu holen. Oder die Leute im Libanon, die seit 3 Jahren nur 50€ (oder so) pro Tag abheben können. Oder die Leute in China, denen der Staat nach Belieben ihre quasi nunmehr vollständig digitalen Fiat-Assets zuteilen oder enteignen kann. Oder... Du hast dich ganz augenscheinlich mit dem Thema nicht befasst und du weißt auch nicht, was ein ponzi scheme ist. Das möchte ich dir auch gar nicht zum Vorwurf machen und finde das völlig okay. Ich finde aber peinlich, mit welch vermeintlicher Selbstsicherheit und Erhabenheit du und u/IsaRos dennoch agieren. Ihr kennt euch mit der Materie augenscheinlich nicht aus, haftet aber dennoch anderen einen Touch von dumm / naiv / voodoo / Esoterik / Sekte an und plappert Zitate von Boomern wie Buffet nach, welcher übrigens genau das gleiche über Alphabet und Amazon damals gesagt hat.


HoistedBlackFlag

>Wo besteht denn dann der Unterschied zwischen Crypto und Fiat-Geld? Wer garantiert dir denn den Wert deines Fiat-Geldes? Die € auf deinem Konto sind nur deshalb etwas wert, weil man sich gesellschaftlich darauf verständigt hat, dass sie etwas wert sind. Klar, du hast den Staat, welcher hier für "Glaubwürdigkeit" sorgt, aber wie Glaubwürdigkeit ist dieses Stabilitätsversprechen, wenn ebendieser Staat in einem Jahr die Geldmenge um 30% ausweitet? Das Ergebnis siehst du gerade auf deinen Strom-, Heiz-, Tank-,... -rechnungen. Ich könnte die Liste endlos fortführen. Ich bin kein Crypto-Gegner, sehe das eher neutral, möchte aber bei dem Punkt mal einhaken: Geld ist doch nur dazu da, kurzfristig als Tausch- und Zahlungsmittel zu dienen. Niemand den man ernst nehmen kann hält sein Vermögen in Bargeld oder argumentiert, dass Bargeld eine tolle Wertanlage ist. Ich tausche das Geld was ich bekomme, schnellstmöglich in andere Dinge wie zB Nahrungsmittel, Aktien, Immobilien etc. Den einzigen Wert, den das Geld für mich wirklich hat, ist dass ich damit meine Steuern bezahlen muss. Wenn Deutschland auf die Idee kommen würde, eine andere Wähnung zu benutzen, würde ich das eben mit der anderen Währung machen. Aber egal ob die Währung jetzt Euro, Mark oder Bitcoin heißen würde, ich würde sie nicht in großer Menge ansammeln, sondern eher so wenig wie möglich/viel wie nötig davon besitzen wollen. Bei den Anwendungen in Krisengebieten bin ich bei dir. Davon bin ich allerdings nicht betroffen, daher stellt es jetzt keinen für mich relevanten Nutzen dar. Mit dem Argument, dass der Goldpreis nichts mit seiner industriellen Anwendung zu tun hat, liegst du völlig richtig. Der Preis ist sozusagen ausschließlich spekulativ begründet. Der "Vorteil" den Gold hier hat, ist also nur historisch. Gold gibt es schon länger. Viele Leute sind aber sowohl kritisch gegenüber Gold, als auch kritisch gegenüber Cryptowährungen eingestellt. Ich vermute, die meisten Leute, die sich hier von Cryptowährungen fern halten, tun dies aus einer Kombination aus folgenden Gründen: 1. Als Währung können sie aktuell damit nichts anfangen, siehe oben. 2. Die Anwendungen der einzelnen Cryptowährungen und Technologien sind in vielen Fällen noch nicht umgesetzt, sondern bieten eher ein Potential in der Zukunft. Hier stellt sich für viele zusätzlich die Frage, warum man die Cryptowährungen jetzt selbst kaufen sollte, anstatt zB in entsprechende Firmen zu investieren, die diese Technologien entwickeln oder anwenden. Hier gibt es keinen klaren Zusammenhang zwischen der Einheit der "Währung" und dem sich daraus ergebenen Wert, anders als bei Unternehmensanteilen. 3. Bei vielen Cryptowährungen (insbesondere bei vielen, die im Zuge der Welle von 2017 entstanden sind) bekommt man den Eindruck, als ginge es nur scheinbar um die Entwicklung eines funktionierenden Produkts mit großem Nutzen und tatsächlich eher darum, dass die Macher viel mehr von dem durch hohe Nachfrage bedingten Preisanstieg profitieren. Daher entsteht bei vielen Projekten tatsächlich der Eindruck, es handle sich um Scams. 4. Die Preisfindung vieler Cryptowährungen, die durch Angebot und Nachfrage stattfindet, basiert nahezu ausschließlich auf Faktoren wie Medienpräsenz und damit Bekanntheitsgrad und zufälligen Ereignissen wie Gesetzesänderungen und ist daher schlecht vorherzusehen. Finanzmathematisch ist es also eine Spekulation und viele Menschen beteiligen sich aus Prinzip nicht an Spekulation. Wie würdest du denn diesen Argumenten begegnen? Stimmst du zu, oder siehst du die Punkte völlig anders?


G0dfrag

1. Dem Punkt stimme ich zu. Auch im Crypto-Space sehen Bitcoin nicht viele als Währung. Ethereum noch weniger. 2. Stimme dir zu, sind halt alles start ups, vieles davon auch unseriös. Musst aber hier schon technologische Differenzierungen vornehmen. Bitcoin ist kein unausgereiftes Technologieprojekt sondern der vermutlich ausgereifteste consensus mechanism, den es je gegeben hat. Der Wert von Bitcoin besteht in seiner Transparenz, Vertrauenswürdigkeit (rug pulls ausgeschlossen), Zugänglichkeit und seinem deflantionären Charakter. Proof of stake coins wie Ethereum sind damit nicht zu vergleichen, sie verfolgen völlig andere use cases - sind daher auch leichter skalierbar. Ethereum hat viele ganz konkrete Anwendungsfälle, welche Mehrwert stiften. 3 und 4. Hast auch hier recht, aber inwiefern ist das ein Argument gegen Crypto grundsätzlich? Sind GME, AMC, Blackberry usw. für dich auch ein Argument gegen Aktien? Denn deren multiples sind auch nur ein Meme.


vonWitzleben

Ich kann dir dazu die Debatte zwischen Marc Friedrich und Andreas Beck über Bitcoin empfehlen. Dort argumentiert Beck (in meinen Augen) sehr vernünftig, warum die Aussage, dass Kryptowährungen ein Ponzi-Scheme sind, doch zutrifft, das Besondere dabei jedoch ist, dass sich alle Marktteilnehmer dessen gewahr sind. Außerdem (meine Meinung): Warum sollte man eine deflationäre Weltwährung wollen? Das ist Gift für die Wirtschaft und hilft nur denen, die früh eingestiegen sind. Vom sachlichen Teil mal abgesehen, wirkst du sehr emotional bei dem Thema, das ist bei Geldanlagen generell schlecht.


G0dfrag

Welche meiner Aussagen war emotions- und nicht faktenbasiert? Die einzige Emotion spüre ich, wenn mir Leute, die maximal über Halbwissen verfügen, vorwerfen, ich sei einer Ideologie / Sekte / Esoterik / Voodo /... aufgesessen, obwohl *sie* es sind, die nicht wissen, wovon sie reden, sondern einfach nur wiederkauen, was andere gesagt haben. Das Gespräch kenne ich. Die Argumentationskette von Beck würde ich hier nicht teilen. Ich persönlich kenne im Crypto-Space auch niemanden, der will, dass Bitcoin eine "Weltwährung" werden soll. Das wird immer von den Sidelines unterstellt, ist aber völlig absurd.


Accomplished_Pen6952

Es ist ganz simpel. vonWitzLeben kennt ja nichtmal den Unterschied zwischen Bitcoin und SmartContracts. D.h. er kann gar nicht auf deine Argumentation sinnvoll eingehen sondern muss mit Bitcoin ablenken.


Accomplished_Pen6952

>Ich könnte dir auf Anhieb X ganz konkrete Anwendungsfelder für Smart Contracts und token economy nennen, ein Beispiel siehst du im Kommentar von > >u/kongg18 > > . G0dfrag bezieht sich hiermit vor allem auf Ethereum und ähnliche Blockchain Technologien. Wieso du dann mit Bitcoin ankommst verstehe wer will. Defi, NFT, SSI, DAOs sind alles Dinge die auf Blockchains basieren und schon einen Wert generieren.


vonWitzleben

Ging um das Thema "Ponzi-Scheme", das stand ebenfalls zur Debatte. >Defi, NFT, SSI, DAOs sind alles Dinge die auf Blockchains basieren und schon einen Wert generieren. Welchen? Ich meine das ernst: Denken wir 30 Jahre in die Zukunft und stellen uns die Welt mit und ohne Blockchain-Technologie vor. Wie wäre die Welt mit besser als die ohne?


Neotopia666

Kannst ja mit dem Kryptowertpapier anfangen. Ein Wertpapier, auf einer Blockchain ausgegeben. Ist seit Juni 2021 in Deutschland im Rahmen des elektronischen Wertpapiergesetzes möglich. Gut möglich, dass du schon im kommenden Jahr Wertpapiere besitzen wirst, die nicht mehr bei Clearstream im Keller liegen sondern auf einer Blockchain. Davon wirst du persönlich nichts merken, außer das die Gebühren gesunken sind. Vermutlich wird der Transfer auch 24/7 möglich sein und du wirst es digital deutlich einfacher in Portfolios übernehmen können. Da muss man nun wirklich kein Prophet sein um aktuelles Geschehen zu benennen.


downvoteya

Gold ist ein Element dessen vorkommen begrenzt ist, genau wie die Anzahl der stabilen Elemente. Zwar mag ein einzelner coin ebenso begrenzt sein wie die Goldvorkommen, jedoch spricht grundsätzlich nichts dagegen unbegrenzt neue Währungen aufzulegen mit der gleichen Programmierung wie Bitcoin. Insoweit ist doch die Frage was "den" Bitcoin von diesen Bitcoins unterscheiden würde, mit Ausnahme des Vertrauens in "den" Bitcoin. Die Akzeptanz von Gold als Anlage geht auf eine lange historische Entwicklung zurück. Historisch hat sich die heutige Akzeptanz von Gold sehr wohl auch aus der "utility" entwickelt. Das gleiche gilt auch für Silber, Edelsteine usw.. Dass heute auch mit Gold "spekuliert" wird, ist für mich kein Argument für cryptos, sondern primär ein Argument gegen die Anlageform Gold. Wobei man bei Gold immernoch die verschiedenste Einsatzmöglichkeiten als Auffangwert hat, welcher bei Cryptos so nicht in der Form gegeben ist, dass der gleiche Einsatzzweck nicht auch von einer anderen, neuen cryptowährung erfüllt werden könnte.


[deleted]

Nice, endlich truth. Aber ja, ist halt r/finanzen ... Ein großer Boomerverein


kongg18

Falsch. Siehe nfts. Oder fälschungssichere digitale Identitäten, … die Liste ist extrem lang. Defi eines der größten Themen besonders in Afrika.


[deleted]

Weil bei Gold keiner ernsthaft behauptet, dass der Preis sich verzehn- oder verhundertfachen wird.


rainer_d

Naja, wenn man eine Dollar-Basis nimmt irgendwie schon. "Ernsthaft" benutzt werden die Cryptos IMHO momentan hauptsächlich für Geldwäsche und Aufbewahrung von Vermögen eher unklarer Herkunft, wo man früher gerne CHF oder Gold genommen hat (CHF wegen der grossen Denomination).


G0dfrag

Das ist auch nicht das Argument, weshalb so viele von Bitcoin oder Crypto überzeugt sind. Und seit wann ist die Renditeerwartung ein Kriterium für „ponzi schemes“?


GreenPresident

Die Rendite eines Ponzi entsteht durch Auszahlung von Einzahlungen neuer Investorinnen. Das ist bei Bitcoin genauso, daher rührt der Vorwurf.


z1ckZack

Er kann auch ein Ray Dalio All Weather Portfolio nachbauen. Er muss sich halt überlegen wie groß sein Risikobereitschaft ist.


jonez007

Meinst du den klassischen A1JX52?


SirTobyIV

Absolut. Spar dir den Finanzberater und alles da rein. Bei Bedenken evtl einfach nochmal den Grundlagenthread hier lesen ;)


m1lh0us3

Äh besser nicht, durch die Ausschüttungen kommt er über die Freibetrag und muss diese versteuern. Lieber thesaurierenden nehmen und ggf. Anteile veräußern wenn mal Geld gebraucht wird.


SirTobyIV

Pardon, hab die Kennung verwechselt. AllWorld ja, aber definitiv die thesaurierende Variante A2PKXG


Gucci_Otter

Aber doch eher den thesaurierenden?


jonez007

Habe schon ziemlich viel in Lufthansa und BASF (hab ich so geerbt) die geben beide gute Dividenden.


tobideve

Deshalb ja thesaurierender ETF


ruuulian

Er ist ein absoluter Fan davon. Ja. Alternativ den thesaurierenden Bruder A2PKXG.


throwaway817189

Spende doch zumindest einen (kleinen) Teil, kann dir effektiv-spenden empfehlen, da bewirkt man zumindest mehr als woanders. Spende da selbst ab und an.


jonez007

Gerne. Kannst du da was genaues empfehlen? Gebe auch schon eine monatliche spende an WWF. Ob das wirklich so gut ist, und was mit dem Geld gemacht wird, kann ich natürlich schwer nachvollziehen.


good_days_will_come

Ärzte ohne Grenzen machen aus meiner Sicht sehr wichtige Arbeit. Ob die Spenden alle supergut verwendet werden, weiß ich aber auch nicht.


throwaway817189

Die genannte Seite spezialisiert sich darauf, basierend auf externen Einschätzungen die effektivsten Organisationen in drei Bereichen (Entwicklungshilfe, Klimaschutz und Tierschutz) aufzulisten. Das ganze ist ziemlich transparent und gefällt mir gut, die agieren praktisch als Vermittler und leiten 100% des Geldes an die gewählte Organisation weiter. Ich werde selber in den nächsten Jahren viel Erben, einen ordentlichen Teil davon werde ich wahrscheinlich dem Klimaschutz spenden, vermutlich sogar über diese Seite.


tomksic

Da es gerade um Spenden geht und dies eine aktuelle Aktion ist, um das Meer zu säubern: https://teamseas.org/ Initiatoren sind unter anderem Mark Rober und MrBeast (s. z.B. YouTube); Partner NGOs: Ocean Conservancy und The Ocean Cleanup. Die sammeln gerade 30 Mio $ bis zum Ende des Jahres.


[deleted]

[удалено]


Synolol

Beste Boomer Satire :D


marum

Ein super Account, habe gerade die Post History durchgelesen...


1fragezeichen

Dies!!!!!!!!!,,,,!!!!!


[deleted]

versaufen


Glad-Face

Das wären über 80 Euro Budget pro Tag. Wenn also das Ziel der Anlage ein Alkoholproblem sein sollte, könnte das sicher klappen. Ansonsten muss hochpreisiger Alk her...


[deleted]

2 Flaschen Cognac mit ein paar Damen geteilt sollte ja kein Problem sein


AlonsoMosleyAgain

Ein Fläschchen Dom Pérignon oder ähnliches Blubberwasser am Tag ist Gesund.


satisfaction100

r/crackheadmath


sub_doesnt_exist_bot

The subreddit r/crackheadmath does not exist. Did you mean?: * r/gedmatch (subscribers: 1,642) * r/CrackWatch (subscribers: 349,288) Consider [**creating a new subreddit** r/crackheadmath](/subreddits/create?name=crackheadmath). --- ^(🤖 this comment was written by a bot. beep boop 🤖) ^(feel welcome to respond 'Bad bot'/'Good bot', it's useful feedback.) ^[github](https://github.com/Toldry/RedditAutoCrosspostBot) ^| ^[Rank](https://botranks.com?bot=sub_doesnt_exist_bot)


derBlonde

all in gme


ticktopus

Ganz ehrlich, Gib mir was davon ab. Bin 22 und bettelarm, hatte nie auch nur einen eigenen Laptop oder so. Ich muss jeden Monat aufs Neue schauen, wie ich über die Runden komme. Will dich jetzt auch nicht dumm anmachen, hast halt einfach Geld geerbt. Ich reagiere nur mittlerweile sehr allergisch auf solche Posts, die sich irgendwie häufen. Ich hab keine Lust mehr mir anzuhören, dass du ne halbe Million geerbt hast und jetzt nicht weißt, wohin damit. Ja honestly, legs halt einfach beiseite, es wird ja nicht schlecht. Oder gibs Menschen die es dringend brauchen.


WallabyAdvanced3088

Die Welt ist nun mal mega ungerecht. Ich komme auch aus armen Verhältnissen (Alleinerziehende Mutter mit 3 Kindern) Andere (wie hier) können selbst in jungen Jahren mal eben jeden Monat einen vierstelligen Betrag an Rendite aus dem Depot ziehen. Meine Freundin war übrigens noch schlechter bzw. ungefähr so wie du dran. Aber hey, Kopf hoch! Alles was wir schaffen, schaffen wir aus eigener Kraft. Gib Gas für dich und auch vielleicht für deine zukünftigen Kinder, dass diese auch jeden Monat einen vierstelligen Betrag aus dem Depot ziehen können. ;) Irgendeiner muss den Teufelskreis ja mal durchbrechen.


ticktopus

Danke für die lieben Worte. Hab mich vielleicht auch etwas unglücklich ausgedrückt, ich wollte niemanden (v.a. OP) persönlich beleidigen. Irgendwann komm ich da schon auch noch raus.


r0_binx

Feel you.


JustKinta

Ich freu mich auch schon auf den Post von morgen. Meine Glaskugel sagt: "24 Jahre und 350k geerbt, was nun?" oder "15k wie anlegen?" Vielleicht kann ja mal morgen einer Posten wieviel er nach 10 Jahren sparen nun hat. Dann sieht man mal zur Abwechslung ein verdientes Ergebnis.


finanzenandi

[Dein Wunsch wurde gewährt](https://old.reddit.com/r/Finanzen/comments/qs33o3/150k_in_einen_etf_neuling_braucht_etwas_betreuung/)


JustKinta

30 Jahre und 150k. Die Glaskugel werfe ich besser weg.


El_Grappadura

Ich würde fertig studieren und dann in Rente gehen. 4% jedes Jahr rausziehen sind 2k/Monat abzüglich Versicherungen etc. Das würde mir locker reichen, abgesehen davon müssen wir sowieso alle unseren Lebensstandard runterschrauben wenn wir die Klimakatastrophe überleben wollen. Die freie Zeit kannst du nutzen wie du willst. Auf keinen Fall würde ich ein Angestelltenverhältnis eingehen bei finanzieller Unabhängigkeit. Aber vllt so ein wenig Freelancen und ansonsten halt einfach sein Leben unabhängig von anderen gestalten - der Traum :) P.S. Du könntest mit 2k/Monat auch einfach in andere Länder und dort Leben wie ein König..


z1ckZack

Das nächste mal wenn du im Internet fragst was du mit so viel Geld machst erstelle ein Wegwerf Account. Wenn man soviel Geld bekommt, hat man meist eine Eingewöhnungsphase an den neuen Kontostand. Nimm dir Zeit und lass das Geld doch erstmal 1 Jahr wo es ist. Fass es nicht an oder wenn du musst nimm nur einen einen fixen Betrag raus. Wenn du mit dem Bachelor fertig bist wird sich dein Leben ja ggf. doch noch mehr verändern. Dann kannst du entscheiden ob du alles in ETFs umschichten möchtest dir eine Immobilie kaufen willst etc.


Kraschogar

Wozu einen wegwerf Account? Ist doch eh alles anonym im Internet ? Selbst wenn mich jmd real Life darauf ansprechend würde , würde ich immer eiskalt auf fakes hinweisen 😊🤔


Maleficent-Custard46

GuMo. 🙂 Ich nehme an, du hast die Basics wie den Notgroschen (2-3-4 "Monatsgehälter") bedacht. Am Ende kann dir hier wahrscheinlich nur jeder mitgeben, wie er oder sie selber die Situation lösen würde. Ich persönlich bin ein Freund vom Core-Sattelite Ansatz. Das heißt für mich: 60-70% in einen ETF, den Rest in Einzelaktien und etwas Crypto/Gold. Beim ETF habe ich einen Thesaurierenden genommen (A2PKXG), so nimmt man den Zinseszins am besten mit und muss sich wenig Gedanken über die Kernanlage des Portfolios machen. Ausschütter geht natürlich auch. Also: Mach dir eine genaue Excel oder Google Sheet Aufstellung deiner aktuellen Investments und sieh dir die prozentuale Asset Verteilung an. Ich würde ohne zu zögern die 60% oder 70% ETF Anteil einhalten und mir anschließend Gedanken machen, was die "Satteliten" meiner Anlagestrategie sind. Ich persönlich setzte gerne auf Growth Aktien, Value sehe ich eher unattraktiv. Natürlich kannst du hier auch Dividendenaktien nehmen. Das ist am Ende des Tages einfach Geschmackssache. Und noch zum Thema Crypto: Ich würde auf jeden Fall einen Cryptoanteil mit einbauen. Selbst wenn es nur etwas BTC und ETH sind, die du nach einem Jahr oder dem nächsten Bullrun verkaufst. Meiner Meinung nach bieten die brutal euphorischen Crypto-Märkte eine historische Goldgräberstimmung, über die man sich in Jahrzehnten noch unterhalten wird. Ich bin gerne dabei, kann aber auch verstehen wenn andere davon abgeneigt sind. (Crypto ist für mich aktuell auch einfach ein (wenn auch riskanter) hedge gegen die Inflation) Liebe Grüße


pinkfluffymushrooms

Ich finde das hier beschriebene System von ["stealth wealth"](https://youtu.be/_INmFnlp-hU) sehr gut. Habe so vor mit meinen Finanzen vor zu gehen. Habe viele Leute die erfolgreich sind, im Privaten/Persönlichen & Finanziellen Bereich aus meinem Umfeld vieles davon anwenden sehen. Guck das es dir gut geht, verballer es nicht unnötig, mach dir keinen zu grossen stress, das ganze soll dir gut tun und schau das du einfach an dir Persönlich Arbeiten kannst. Am besten Investiert man in sich selber, nicht in Form eines Kaffees mit Blattgold drauf oder anderen Schmarn, aber guck einfach das du dich nicht überarbeitest, hast die Grundlage dafür. Ich bin erst Anfang 20 aber habe mich viel mit sowas beschäftigt und Leute beobachtet, mit vielen über sowas geredet und das Video entspricht in etwa dem was ich davon mitgenommen habe.


FreundDeinerFreundin

Würde alles in A2PKXG reinpacken, paar jahre liegenlassen, und nie wieder irgendwas spaaren. wenn man mal kein bock mehr auf arbeit hat, müsste dank zinseszins genug da sein um FIRE zu machen.


nplusultra

Auch wenn mich hier deswegen einige kreuzigen wollen würden empfehle ich, da wir schon sehr am Ende der Aktienblase sind, noch ein paar Wochen abzuwarten und den Markt zu beobachten. Und das Geld in der Zwischenzeit auf verschiedene Tagesgeldkonten zu parken. Die Situation ähnelt der Situation kurz vor dem DotCom Crash im Jahre 2000 ... nur dass die Blase noch viel größer ist. Viele Forumsteilnehmer haben "die Zeit" wohl gar nicht mehr mitgemacht und wissen auch nicht dass es auch mal einen heftigen Bärenmarkt geben kann. Wenn es in der aktuellen Situation unbedingt ETFs sein sollten würde ich eher in ausschüttende ETFs gehen. Da bekommt man dann nach einem Crash wenigstens noch regelmäßige Auszahlungen und ist nicht nur von den wesentlich niedrigeren Kursen abhängig.


BumftiUmfti

Mein Beileid. Wie es andere bereits geschrieben haben. Welt-ETF oder etwas risikofreudiger NASDAQ100 (zumindest einen Teil). Leg 20 TEUR in Krypto an. Je 2 TEUR in die TOP10 und lass laufen. Vertraue auf den Zinseszins. Halte 100 TEUR in Cash parat für den nächsten Dip, damit du bei 50% Einbruch nachkaufen kannst. Lebe.


_MoOn_KiTty_

Also ich finde, dass bei diesem Betrag ein unabhängiger finanz-/vermögensberater sicher nicht der schlechteste weg wäre. Musst halt einen guten erwischen. Bei abhängigen finanzberatern habe ich schlechte Erfahrungen gemacht. Es geht ja auch darum, wann du liquide Geld brauchen wirst, wann und wie du, falls du investierst, die Antwile bestmöglich ohne viel Steuern zu zahlen rausbekommen wirst und und und. Bei kleineren Beträgen ist das auch relevant, fällt aber nicht so stark ins Gewicht. Wer reich ist und dazu zählst du mit diesem Betrag bezogen auf dein Lebensalter, hat gute Chancen noch reicher zu werden. Zockereien hast du doch nicht nötig, dir reicht hierfür doch schon eine stetige normale Rendite, um finanziell entspannt in die Zukunft zu gehen.


jonez007

Kenne mich da garnicht aus. Kannst du mir da jemanden empfehlen?


tobi_whong1

"unabhängige finanz/vermögensberater" für'n Arsch. Das Zauberwort heißt Honorarberatung. Googlen und schauen ob es jemanden bei dir in der Nähe gibt.


Lattenbrecher

Vorsicht, nachher macht der nur Werbung...


marum

Hier ist das BAFIN Register der Honorarberater https://portal.mvp.bafin.de/database/HABInfo/


[deleted]

[удалено]


_MoOn_KiTty_

Deutsche Bank-->abhängigen finanzberater.


sackgesicht637

Das Leben ist unfair


mauerstrassenwetter

Stimmt, er hat sehr viele Verwandte in jungen Jahren verloren.


jonez007

Meinen Vater


sackgesicht637

ok da habt ihr natürlich völlig recht, der kommentar war dumm


eskaoth

Ich habe meins zu 100% in Crypto investiert. Das Erbe war nur knapp sechsstellig aber mir geht es trotzdem ganz gut.


Hodlerinoger

Wollte ja nur sagen dass es etliche große Investoren gibt (e.g. Buffett), die aktuell extrem Große Cash Positionen haben. Es ist in einem heissen Markt wie diesem ggf ratsam, etwas Pulver zu behalten.


thatdudewayoverthere

Also wenn du so große Probleme damit hast nehme ich dir dein Geld gerne ab. Aber nur weil du so nett gefragt hast


Neotopia666

In Krypto investieren und den Sub hier zum explodieren bringen. :-) Diversifikation ist immer sinnvoll. 5-10% Exposure in Krypto finde ich sehr vernünftig. Davon 40% jeweils Bitcoin und Ether und 20% sonstige Spielereien. Ansonsten könnten Immobilien noch etwas sein. Eine schöne kleine Eigentumswohnung in einer vitalen (Klein)-Stadt.


FrozenAqua

Wie regelt man das eigentlich am besten mit der Krankenversicherung, wenn man theoretisch einfach nicht arbeitet und einfach von deinem Vermögen leben kann?


NoCreativeNick

Nennt sich freiwillig gesetzlich krankenversichert. Die Beiträge hängen dann von den erzielten Erträgen ab.


nevada2000

Weint in h4 Bescheid. Ich würde safe gehen und etf. Halte lang genug. Sollte ausreichen.


Unhappy-Platform-133

Ich hab gehört, der Squid Game COIN soll eine gute und sichere Investition sein, könnte dir aber ZU konservativ sein... Nein aber Spaß beiseite, All World ETF oder 70/30 mit msci world (70) und Emerging markets (30) geht immer. Oder du kaufst dir nen Cryptopunk.🤔


Few-Helicopter-9212

Einen Teil spenden


supremeshirt1

Kann ich ne ps5?


Zyxwgh

Standardantwort wenn man >10 Jahre von der Rente ist: A2PKXG und vergessen.


OZer0s

Mit den Summen würde es sich durchaus lohnen mal einen Blick Richtung Private Equity bzw. Start Ups zu werfen, just sayin.


Altruistic_Guava_988

Immobilien. Zu mindest in der Gegend wo du aufgewachsen bist entweder zum vermieten oder zum selbst wohnen


StoicAstroBuddha

Check mal r/coastfire und r/leanfire ab. Wobei bei deinem Alter auch r/chubbyfire interessant wäre…


Affectionate_Curve64

Kauf eine Eigentumswohnung 1-2 Raum und vermiete sie


erik_7581

Kurze Info: Wenn du vorhast Orders mit einem so großen Volumen zu tätigen, denk an eine sehr strenge Buy-Limit-Order, und platzier die Order wenn du kannst auf XETRA wenn eine hohe Liquidität herrscht. Wollte es nur Mal so nebenbei erwähnen.


kalashnikovkarl89

Eine Party!


finallyReform

DOT, ADAoder SOLANA kaufen und für 8-12% staken.


helicopterjoee

Ganz ehrlich? Bei dem Betrag wäre es kein Beinbruch einen Teil in BTC zu stecken. Hast du ja noch nicht so wie ichs verstehe und wärst dann noch weiter diversifiziert. Du bist ja versiert was Finanzen angeht und bei diesen Rücklagen bist du abgesichert. Einfach informieren und loslegen, gibt gute Informationsangebote auf Youtube. Muss ja kein Einmalbetrag sein wenn du dich damit wohler fühlst. Das ist auch nochmal ne neue Herausforderung und eine interessante Thematik.


_germoney_

Grundstücke


EmploymentDue1914

>Anlagehorizont würde ich mal auf ca. 5 Jahre schätzen Das ist meiner Meinung nach zu kurz für ETFs. Wieso sagst du 5 Jahre? Hast du einen Plan oder hättest du gerne die Flexibilität? Wenn ersteres, dann solltest du eher Festgeldsachen nehmen. Das schmerzt bei Inflation, aber Geld was du absehbar brauchen wirst, solltest du nicht in Aktien stecken. Du sagst, dass du kein Haus kaufen willst. Ich vermute damit meinst du ein Haus, das du selber bewohnen willst. Hast du mal drüber nachgedacht eine Wohnung als Investment zu kaufen? Also als Mietwohnung. Immobilien haben eine historische Rendite, die ähnlich der von Aktien ist, aber nur schwach korreliert. Wenn du also Immobilien zu den Aktien dazunimmst diversifizierst du dein Portfolio, ohne Rendite einzubüßen. Den Hauptanteil der Arbeit, den so eine Mietwohnung erzeugt, kannst du an Verwalter abgeben. Es gibt Risiken wie Mietnomaden, aber die sind deutlich geringer, als der Volksmund das denkt, vor allem wenn man eine ordentliche Wohnung in einer ordentlichen Lage kauft und gut verwalten lässt. Und du hättest die Möglichkeit als "guter" Vermieter die Welt ein kleines bisschen besser zu machen. Ein weiterer Vorteil von Immobilien ist die relativ einfache Hebelwirkung, da Immobilienkredite extrem günstig sind (wobei du da möglicherweise einen Job für haben solltest). Gold und andere Edelmetalle/Ressourcen ist meiner Meinung nach als langfristiges Investment Unsinn. Die korrelieren zwar auch nur schwach mit Aktien und Immobilien, würden also zur Diversifikation beitragen, aber das bezahlst du mit historisch schlechten Renditen. Vielleicht wirst du irgendwann vor der Rente diese zusätzliche Risikominimierung haben wollen, aber bis dahin ist noch viel Zeit. Verkauf das und stecke es in bessere Anlagen. Crypto ist schon eher eine Überlegung, aber da solltest du dich gut informieren, und das Gesamtvolumen unter 10% deines Vermögens halten.


FlynYy

Ich weiß ist vielleicht nicht der richtige Ort aber weiß jemand hier wie lang eine Bank mein Erbe „prüfen“ darf. War vor 3 Wochen da und hab alles erledigt mit Testament etc. Hat die Mitarbeiterin der sparda Bank gesagt das geht in die nachlassabteilung.. paar mal angerufen und werde vertröstet das es eben dauert solang es dauert.. finde das unverschämt weil es ja mein Geld ist und ich mich ausreichend legitimiert hab etc. Betrag knapp 300k


skatan

Wie viel % sind in ETFs, wie viel in Aktien?


mettmerizing

Nicht alles investieren. Zumindest nicht aktuell, lol


Mst_arsv

Bro, fühl dich in cryptos hinein, nicht mit riesensummen. Recherchiere wie du steuer sparen kannst, eventuell ganz gechillt mit dividenten leben. Lass dich von einem profi beraten, nimm sein angebot nicht an und mach es selbst um kosten zu sparen. Richtig angelegt müsstest du „fast“ nie wieder arbeiten. Gott ich beneide dich so sehr…